20.07.2020, 15:34 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Vorvermarktung für Glasfaseranschluss in Wietmarschen endet

In Wietmarschen hält sich das Interesse am Glasfaseranschluss laut Grafschafter Breitband noch in Grenzen. Symbolfoto: Vennemann

© Sascha Vennemann

In Wietmarschen hält sich das Interesse am Glasfaseranschluss laut Grafschafter Breitband noch in Grenzen. Symbolfoto: Vennemann

Wietmarschen Die Vermarktung der kostenlosen Glasfaseranschlüsse in der Einheitsgemeinde Wietmarschen befindet sich nach Angaben der Grafschafter Breitband in der Endphase. Rund 1000 verfügbare Haushalte können sich noch bis Freitag, 24. Juli, einen Anschluss sichern. Aktuell liegt die Quote bei erst 43 Prozent. Bis zu den geforderten 60 Prozent fehlen also noch einige Aufträge. „In unseren Nachbargemeinden Emlichheim und Uelsen wurde in den Monaten zuvor erfolgreich vermarktet, beide Vorvermarktungsphasen konnten mit weit mehr als 60 Prozent Anschlussquote abgeschlossen werden. Das sollten wir doch auch schaffen“, erklärt Bürgermeister Manfred Wellen. „Generell fragt man sich, warum das Interesse in Wietmarschen so zurückhaltend ist. Wir befinden uns natürlich mitten in der Ferienzeit, und aufgrund der Corona-Lockerungen sind viele Wietmarscher schon wieder auf den Straßen unterwegs“, so Wellen. Die Vermarktung läuft allerdings schon seit fast zwei Monaten, in denen alle verfügbaren Haushalte per Post informiert wurden und auch die Möglichkeit hatten, sich vor Ort beraten zu lassen. „Es wäre sehr schade, wenn wir auf den letzten Metern den Anschluss an ein zukunftssicheres Breitbandnetz verpassen“, sagt Wellen appellierend.

„Die Voraussetzungen für den Glasfaseranschluss könnten besser gar nicht sein. Bei zweijährigem Vertragsabschluss mit Grafschafter Breitband ist der Anschluss komplett kostenlos, egal wie weit das Haus von der Straße entfernt steht. Viele Haushalte in Wietmarschen verfügen bereits über einen Glasfaseranschluss bis ins Haus“, heißt es vonseiten des Anbieters. Sollte die Quote bis zum 24. Juli nicht erreicht werden, wird in Wietmarschen kein weiterer Ausbau stattfinden. Da es sich hier um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau handelt, ist es wichtig, dass sich dieses Projekt rentiert. „Das tut es wirklich nur bei einer Anschlussquote von 60 Prozent“, betont Wellen. Deswegen sei es so wichtig, jetzt schnell zu reagieren.

Auf www.grafschafter-breitband.de kann geprüft werden, ob die Anschrift verfügbar ist. Auch der Auftrag kann auf der Homepage eingereicht werden. Alle eingereichten Aufträge werden bis einschließlich 24. Juli unmittelbar in die Quote aufgenommen.

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.