Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.02.2018, 12:43 Uhr

Schützenverein: Fahnenträger dringend gesucht

Der Schützenverein Wietmarschen gilt mit 1515 aktiven Mitgliedern als der größte in der Grafschaft. Demnächst bringt er eigene Ausweise für seine Mitglieder heraus.

Schützenverein: Fahnenträger dringend gesucht

Das Tragen der Fahne ist eine besondere Ehre im Verein, aber es ist auch harte Arbeit. Dieses Foto entstand während des Jubiläumsumzugs der Wietmarscher Schützen im Juli 2014. Da wurde der Verein 450 Jahre alt. Die historische Fahne (links) soll in Zukunft nicht mehr im Freien getragen werdenGN-Archivfoto: Westdörp

gn Wietmarschen. Große Einigkeit bei einer umfangreichen Tagesordnung kennzeichnete die Mitgliederversammlung des Schützenvereins Wietmarschen, zu der der stellvertretende Vorsitzende Hermann Geers als Versammlungsleiter in Vertretung des krankheitsbedingt abwesenden 1. Vorsitzenden Alois Lühn kürzlich nahezu hundert Mitglieder im Saal der Vereinsgaststätte Quaing begrüßen konnte.

Im Jahresbericht blickte der Vorstand auf ein sehr gelungenes Schützenfest zurück. Einzig problematisch sei die seit einigen Jahren beständig rückgängige Besucherzahl des Jugendabends am Sonnabend. Hier will der Vorstand die Entwicklung in diesem Jahr noch einmal abwarten und dann möglicherweise Konsequenzen für den Ablauf kommender Jahre ziehen. Der Mitgliederbestand ist weiter auf nun 1515 aktive Mitglieder angestiegen. Der Schützenverein Wietmarschen ist damit wohl weiterhin der mitgliederstärkste, zumindest in der Grafschaft.

Entsprechend konnte der Kassenbericht, den Hermann Geers in seiner weiteren Funktion als Kassenverwalter erstattete, über das Schützenfest hinaus mit einem positiven Abschluss für den Gesamtverein ausfallen.

Den Schwerpunkt der Beratungen bildete jedoch eine notwendig gewordene, größere Satzungsänderung mit der im Wesentlichen die Zusammensetzung des Vorstands klarer formuliert und die Ämter des stellvertretenden Vorsitzenden und des Kassenverwalters nach zwölf Jahren wieder getrennt wurden. Weiterhin wurde in Zeiten zurückgehender Bereitschaft zur ehrenamtlichen Tätigkeit die Besetzung des Vorstands flexibler gestaltet. Den vorgeschlagenen Satzungsänderungen stimmte die Versammlung sämtlich einstimmig zu.

Ebenfalls einstimmig wurden die von den Satzungsänderungen betroffenen Inhaber von Vorstandsämtern in ihren Ämtern bestätigt und mit Georg Kock als Kassenverwalter ein neues Mitglied in den Vorstand gewählt. Weiterhin wurden alle Mitglieder der Fahnenträgergruppe und des Festausschusses mit abgelaufener Wahlzeit einstimmig wiedergewählt; hier wurde Hannes Berling neu in die Fahnenträgergruppe gewählt. Neuer Kassenprüfer für zwei Jahre ist Werner Hütten.

In diesem Zusammenhang warb der Vorstand um Mitglieder, die die Fahnenträgergruppe verstärken sollen. Hier müsse der Verein leider feststellen, dass das Engagement aus dem Mitgliederkreis nicht zufriedenstellend ist und wesentlich kleinere Vereine deutlich besser aufgestellt seien. Interessierte Mitglieder jeden Alters können sich jederzeit bei einem Vorstandsmitglied informieren.

Der Schützenverein wird auf Beschluss der Versammlung zukünftig Mitgliedsausweise mit Lichtbild verwenden. Es soll im Laufe des Jahres 2018 mehrere Termine zum Tausch der Ausweise geben; ab 2019 werden dann nur noch die neuen Ausweise zur Inanspruchnahme der Mitgliederrechte anerkannt.

Die Versammlung beschloss im Weiteren, eine Kopie der Vereinsfahne herstellen zu lassen, um die über 100 Jahre alte Fahne künftig nur noch im Schützenhaus auszustellen.

Zum Abschluss der Versammlung gab der Vorstand einen Ausblick auf die Planungen für das kommende Schützenfest. Hier sind für 2018 nur wenig Änderungen im Ablaufprogramm vorgesehen. Den Höhepunkt wird der Königsball am Montag mit einem Auftritt der Schlagerboyband „Feuerherz“ bilden.

Nach nahezu dreistündiger Mitgliederversammlung konnten die Vereinsmitglieder auf Einladung aller in der Vereinsorganisation Engagierten mit dem einige Tage später stattfindenden Winterfest ins Schützenjahr 2018 starten.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.