Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.11.2018, 09:20 Uhr

Randalierer verletzt Polizeibeamten in Wietmarschen

Körperverletzungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Ein Weißrusse, der am Sonntag auf einem Autobahnrastplatz in Wietmarschen einen Polizisten angegriffen hat, muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten.

Randalierer verletzt Polizeibeamten in Wietmarschen

Der Randalierer wurde an Armen und Beinen gefesselt. Symbolbild: Jürgen Lüken

Wietmarschen Am Sonntagvormittag wurde eine Polizeistreife zum A31-Rastplatz Ems-Vechte-Ost geschickt. Ein Mitarbeiter hatte um Hilfe gebeten, weil dort ein alkoholisierter Mann die Gäste angreife. Eine Person sei bereits verletzt worden.

„Bei Eintreffen der Beamten griff der 37-jährige Weißrusse einen der Polizisten ohne Vorwarnung an, schlug ihm ins Gesicht und bespuckte ihn zweimal“, berichtete die Polizei am Montagmorgen. Der betrunkene Randalierer sei anschließend überwältigt und an Armen und Beinen gefesselt worden. Auf der Dienststelle wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Der angegriffene Beamte wurde vorsorglich mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. „Der Weißrusse wird sich nun gleich wegen mehrerer Straftaten, darunter zwei Körperverletzungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen“, so das Fazit der Polizei.

Karte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren