Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.03.2019, 16:05 Uhr

Neue Touren für Lohner Radsportclub

Die Radsportsaison ist eröffnet: Der Radsportclub Lohne hat für das laufende Jahr ein umfangreiches Sportangebot arrangiert. Höhepunkt wird die Teilnahme am ältesten Radmarathon der Welt, dem „Paris-Brest-Paris“, sein.

Neue Touren für Lohner Radsportclub

Die Lohner Radsportler haben die Radsportsaison 2019 eröffnet und freuen sich auf die großen Radtouren. Foto: Lindwehr

Von Hermann Lindwehr

Lohne Der Radmarathon findet vom 18. bis 22. August statt. Die Lohner Radsportler werden in Rambouillet bei Paris starten.

Dass die Lohner Radsportler auch sonst immer auf Achse sind, geht aus dem Jahresbericht hervor, der während der Generalversammlung unlängst im Heimathaus Lohne präsentiert wurde. Bernd Rakers wurde bei dieser Versammlung als Vorsitzender für ein weiteres Jahr in seinem Amt bestätigt und weiterhin als seine Stellvertreter fungieren Christian Alken und Georg Lockhorn.

Das Führungstrio berichtete über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und dankte allen Mitgliedern für die Organisation und Aufnahme der französischen Gäste in den Familien während der Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen des Radsportclubs. Zum Radsportler des Jahres wurde Heinrich Schüürmann gewählt. Rakers gratulierte ihm und berichtete im Ausblick über den Radmarathon „Paris-Brest-Paris“. „Für die Teilnehmer ist es alle vier Jahre wieder ein grandioses Fest und unvergessliches Erlebnis.“

Neue Touren für Lohner Radsportclub

Radsportler aus der Partnergemeinde Mortagne au Perche und Lohne weilten während des 25-jährigen Vereinsjubiläums in Lohne. Foto: Lindwehr

Rakers sagte, dass es bei dem Radmarathon weniger um Bestleistungen gehe, sondern vielmehr um das Erlebnis, gemeinsam mit mehr als 7000 Startern von fünf Kontinenten die sportliche Herausforderung zu bewältigen. Die Strecke sei über 1230 Kilometer lang und müsse maximal in unter 90 Stunden bewältigt werden. „Eine Startnummer wird nur dann vergeben, wenn im Veranstaltungsjahr eine Qualifikation über 200, 300, 400 und 600 Kilometer nach den Regeln des „Audax Club Parisien“ nachgewiesen wird“, erklärte Rakers. und betonte, dass Anmeldungen und Qualifikationen nach den vorgegebenen Regeln am Standort Lohne möglich seien.

Darüber hinaus gab Rakers weitere Ausblicke auf das Jahresprogramm des Clubs. So wollen die Lohner Radsportler zum zwölften Mal in Folge das Himmelsfahrtwochenende in Bad Neuenahr in der Eifel verbringen. Außerdem wies er auf drei anstrengende Rennradtouren mit jeweils bis zu 2000 Höhenmetern und Streckenlängen bis 150 Kilometer hinwies. Die Ems-Vechte-Tour 2019 sei in der Sportwoche des SV Union Lohne am 21. Juli 2019 geplant. „Für die Teilnehmer haben wir eine Streckenführung in das nördliche Münsterland vorbereitet.“

Neue Touren für Lohner Radsportclub

Bernd Rakers (links), Christian Alken (Zweiter von links) und Georg Lockhorn (rechts) gratulierten Heinrich Schüürmann (Zweiter von rechts) zur Wahl zum Radsportler des Jahres. Foto: Lindwehr

Ein weiteres Highlight ist laut Rakers die Teilnahme mit französischen Freunden aus der Partnergemeinde „Mortagne au Perche“ an der „Semaine Fédérale“ in Cognac im französischen Département „Charente“. Dort werden sich 20 Lohner Rennradfahrer mit bis zu 15.000 Radfahrern vom 4. bis zum 11. August im Rahmen einer internationalen Radsportwoche treffen, um gemeinsam mit dem Rennrad das Gebiet zwischen Cognac und dem Atlantischen Ozean zu erkunden. „Wir Lohner nehmen seit 1991 jedes Jahr an dieser Veranstaltung in Frankreich teil.“ Für diese internationale Radsportwoche seien schon jetzt von den Lohner Teilnehmern Campingplätze und Hotelzimmer reserviert worden.

Abschließend wies Rakers darauf hin, dass sich die Radsportfreunde regelmäßig montags und dienstags um 18 Uhr, sonnabends um 13 oder 14 Uhr und sonntags um 9.30 Uhr zu gemeinsamen Radtouren treffen würden. Informationen und Veranstaltungshinweise könnten auf der Homepage www.union-lohne.de in der Sparte „Radsport“ abgerufen werden. Auch Nichtmitglieder seien stets willkommen.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!