Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.04.2020, 09:34 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Landjugend Lohne blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Die Katholische Landjugend Lohne traf sich zu ihrer Generalversammlung im Pfarrzentrum Lohne. Dort konnte auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt werden. Der Höhepunkt war die Feier zum 70-jährigen Bestehen.

Vertreter der Landjugend Lohne anlässlich der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen. Fotos: privat

Vertreter der Landjugend Lohne anlässlich der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Bestehen. Fotos: privat

Lohne Die Lohner Landjugend (KLJB) traf sich Anfang März zu ihrer Generalversammlung im Pfarrzentrum in Lohne. Die Vorsitzenden Theresa Altendeitering und René Merschel konnten gemeinsam mit den zahlreich erschienenen Mitgliedern und einigen Ehrengästen auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken.

Neben den traditionellen Aktionen wie der Tannenbaumaktion, dem Osterfeuer oder dem Erntedankfest standen 2019 gleich drei Highlights an. Am 30. April wurde zum achten Mal das große Landjugendfest „Tanz in den Mai“ in der Mehrzweckhalle in Lohne und einem angrenzenden Festzelt gefeiert. Ende Mai nahm die Landjugend dann an der 72 Stunden-Aktion der Niedersächsischen Landjugend teil. Die Aufgabe bestand darin, eine Basis für einen Dirtpark am Lohner Freizeitsee zu schaffen. Der absolute Höhepunkt stand dann im August an. Fast zwei Jahre lang hatte sich ein Festausschuss aus über 30 aktuellen und ehemaligen Vorstandsmitgliedern mit den Vorbereitungen für das 70-jährige Bestehen beschäftigt. Das Festwochenende begann mit einem festlichen Kommersabend und über 600 Gästen in der Lohner Mehrzweckhalle. Am Sonntag fand dann die von der Landjugend gestaltete heilige Messe in der St. Antonius-Kirche statt. Der anschließende Festumzug mit über 90 landwirtschaftlichen Maschinen, Fußgruppen, Mottowagen und Musikgruppen begeisterte viele Zuschauer. Um Bürgermeister Manfred Wellen zu zitieren: „Das Wetter spielte auch mit und so war gefühlt niemand mehr zu Hause – sondern alle standen oder saßen an den Straßenrändern. Vielen Dank an die Landjugend Lohne, das war ein super Wochenende, was ihr uns geschenkt habt.“Zufrieden mit der Arbeit der Lohner Landjugend zeigten sich auch die bei der Generalversammlung anwesenden Vertreter der KLJB Osnabrück, der Niedersächsischen Landjugend und der Kreislandjugend Grafschaft Bentheim. Monika Wassermann, stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Wietmarschen, stellte nochmals heraus, welch einen großen Beitrag die Lohner Landjugend in der Jugendarbeit der Gemeinde leiste und bedankte sich für die vielen Aktionen, die die Landjugend im letzten Jahr durchgeführt habe.

Nach vielen Jahren Vorstandsarbeit entschieden sich Malin Thomsen, Sebastian Nüße und Jonas Lübbert zur Lage nach sechs Jahren, Imke und Lea Brink nach vier Jahren und Alina Schoo nach zwei Jahren, ihre Vorstandsämter niederzulegen. Bei den anschließenden Neuwahlen konnten sich Eva Hilbers, Ann-Kristin Evers, Mariske Lögering, Paul Assies, Felix Schnieders und Steffen Mösker durchsetzen.

Im weiteren Verlauf der Generalversammlung wurden die Landjugendlichen über die anstehenden Aktionen im Jahr 2020 informiert. Höhepunkt sollte wieder einmal das Landjugendfest am 30. April werden, die Planungen waren schon weit vorangeschritten. „Im Zuge der dramatischen Entwicklungen der Corona-Pandemie mussten wir jedoch nun das diesjährige Landjugendfest und auch das Osterfeuer in Lohne absagen. Wir freuen uns aber umso mehr, möglichst viele Gäste auf unserem „Tanz in den Mai 2021“ begrüßen zu können. Es ist schade, dass die Landjugend im Moment keine Aktionen durchführen kann und quasi von hundert auf null herunterfahren muss, aber auch bei der Landjugend gilt: Köpfe nicht hängenlassen. Neben den traditionellen Aktionen freuen wir uns auf die besonderen Aktionen in diesem Jahr: Ein Abenteuertag und eine Besichtigung des Landtages in Hannover“, heisst es von Seiten der Landjugend.

Aktuell beteiligt sich die KLJB Lohne vor dem Hintergrund der Corona-Krise an einer Einkaufshilfe von Haupt-und Ehrenamtlichen der politischen und kirchlichen Gemeinde. Die Jugendlichen möchten in der aktuellen Situation Hilfe für Menschen anbieten, die zum gesundheitlich gefährdeten Kreis gehören und den alltäglichen Einkauf nicht mehr unternehmen möchten, beziehungsweise dürfen. Wer Hilfe braucht, kann sich Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr bei Gemeindejugendpflegerin Magdalena Bruns, Telefon 0172 5667489, oder Gemeindereferentin Ann-Kathrin Hoffmann, Telefon 0170 1507616, melden.

Vertreter der Landjugend mit von links nach rechts: Präses Pastor Paul Berbers, Steffen Mösker, René Merschel, Felix Kuhl, David Lübbert zur Lage, Christopher Berning, Thorben Altendeitering, Felix Schnieders, Paul Assies, vorne von links nach rechts: Ann-Kristin Evers, Eva Hilbers, Mariske Lögering, Sandro Weß, Christof Lüpken, Hanna Ruping, Theresa Altendeitering und Jana Brüning.

Vertreter der Landjugend mit von links nach rechts: Präses Pastor Paul Berbers, Steffen Mösker, René Merschel, Felix Kuhl, David Lübbert zur Lage, Christopher Berning, Thorben Altendeitering, Felix Schnieders, Paul Assies, vorne von links nach rechts: Ann-Kristin Evers, Eva Hilbers, Mariske Lögering, Sandro Weß, Christof Lüpken, Hanna Ruping, Theresa Altendeitering und Jana Brüning.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus