Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
05.08.2018, 16:04 Uhr

Vater lässt einjährigen Sohn bei 33 Grad im Auto

Ein 32-jähriger Vater hat am Samstag seinen einjährigen Sohn bei prallem Sonnenschein und 33 Grad im Auto zurückgelassen. Eine Zeugin entdeckte den schlafenden Jungen und alarmierte die Polizei.

Vater lässt einjährigen Sohn bei 33 Grad im Auto

In Coesfeld hat ein Vater seinen einjährigen Sohn im Auto zurückgelassen – bei 33 Grad Celsius. Symbolfoto: J. Lüken

Coesfeld In der prallen Sonne hat ein Vater in Coesfeld seinen einjährigen Sohn vor einem Supermarkt im Wagen sitzen lassen. Eine Zeugin entdeckte den schlafenden Jungen am Samstag und alarmierte die Polizei, wie die Beamten am Sonntag mitteilten. Es sei etwa 33 Grad warm gewesen. Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen kam zur Hilfe. Kurz bevor die Sanitäter die Seitenscheibe einschlagen wollten, kam der Vater zurück. Das Kind war nach Angaben der Polizei nassgeschwitzt, aber unverletzt. Die Polizei erstattete gegen den 32-Jährigen eine Anzeige wegen Körperverletzung und Misshandlung von Kindern.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.