28.02.2020, 15:58 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Selig schaukeln in St. Dionysius in Rheine

In der St. Dionysiuskirche in Rheine kann nun geschaukelt werden. Dort wurde eine große Doppelschaukel in den Gewölbebögen des Mittelschiffs befestigt. Die Kunstinstallation trägt den Titel: „Selig schaukeln, glauben, hoffen und lieben auf eigene Gefahr!“

Pfarrer Thomas Lemanski und Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann waren nach dem Aschermittwochsgottesdienst die ersten Wagemutigen, die sich auf die Doppelschaukel im Kirchenschiff der St. Dionysiuskirche wagten. Foto: Nienhaus

Pfarrer Thomas Lemanski und Rheines Bürgermeister Peter Lüttmann waren nach dem Aschermittwochsgottesdienst die ersten Wagemutigen, die sich auf die Doppelschaukel im Kirchenschiff der St. Dionysiuskirche wagten. Foto: Nienhaus

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar