18.08.2020, 14:21 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Neue Broschüre zum Europaradweg R1 in Greven erhältlich

Die Burg Hülshoff in Havixbeck liegt an der Strecke des Europaradweges R1. Foto: Fölting/Münsterland e.V.

Die Burg Hülshoff in Havixbeck liegt an der Strecke des Europaradweges R1. Foto: Fölting/Münsterland e.V.

Greven Unter Radfahrern gilt der Europaradweg R1 als Klassiker unter den Fahrradrouten. Er verbindet die französische Atlantikküste mit dem russischen St. Petersburg und führt dabei quer durch Europa und auch durch Nordrhein-Westfalen (NRW) und das Münsterland. Eine neue Broschüre des Vereins „Münsterland“ informiert über die 22 Stationen auf der Teilstrecke NRW inklusive Tipps für Ausflüge und Sehenswürdigkeiten sowie Gastronomie- und Hotelempfehlungen.

„Das rund 315 Kilometer lange Teilstück in NRW ist landschaftlich und kulturell besonders reizvoll. Es führt von Vreden-Zwillbrock an der deutsch-niederländischen Grenze bis nach Höxter an der Weser. An der Strecke liegen viele Highlights, wie zum Beispiel das Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn mit der nördlichsten Kolonie frei lebender Flamingos, die Burg Hülshoff in Havixbeck als Geburtsort der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die Stadt Münster mit Dom und Prinzipalmarkt sowie das Landgestüt NRW in Warendorf“, heißt es vom „Münsterland“-Verein. Vom Münsterland führt der R1 in den Teutoburger Wald. Hier zählen besonders das Hermannsdenkmal in Detmold, zahlreiche historische Orts- und Stadtkerne mit Bauten der Weserrenaissance und das Unesco-Weltkulturerbe Schloss Corvey in Höxter zu den touristischen Höhepunkten.

Die Broschüre kann kostenlos beim Verein „Münsterland“ unter Telefon 02571 949392 oder per E-Mail an touristik@muensterland.com angefordert werden. Weitere Informationen auf www.radregion-muensterland.de.

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.