Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.02.2020, 13:36 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Münsteraner GOP-Varieté wird zur Bühne für die „Wild Boys“

Bunt, wild und unkonventionell wird es im GOP Varieté-Theater Münster, wenn die „Wild Boys“ ab Donnerstag, 5. März, die Bühne betreten. Mit dabei haben sie die Schwäbin Rosemie, die ihr Publikum auf eine ganz besondere Mission mitnehmen möchte.

Ob sie wohl einen Traummann findet? In „Wild Boys“ geht Rosemie auf die Suche nach dem „Einen“. Foto: Alexander Dacos Gaussring/ GOP Varieté-Theater Münster

Ob sie wohl einen Traummann findet? In „Wild Boys“ geht Rosemie auf die Suche nach dem „Einen“. Foto: Alexander Dacos Gaussring/ GOP Varieté-Theater Münster

Münster Auf eine romantische Liebesgeschichte voller Witz und Charme dürfen sich Besucher ab Donnerstag, 5. März, freuen, wenn im GOP Varieté-Theater Münster die neue Show „Wild Boys“ aufgeführt wird. Denn begleitet und umgarnt von einmaligen Typen, den „Wild Boys“ hat die Tausendsasserin Rosemie so ihre ganz eigene Methode, ihren Traummann zu finden.

Jenseits von langweilig-konventionellen Schönheitsidealen tanzt, singt und musiziert Rosemie nicht nur, sondern hat ganz nebenbei – wenn es um ihre „Wild Boys“ geht – die Zügel fest in der Hand, heißt es in einer Mitteilung des GOP.

Aufwändige Choreografien verbinden zudem die einzelnen artistischen Höhepunkte miteinander. Zu diesen artistischen Höhepunkten zählt laut GOP unter anderem Maxim Kriger mit seinem überaus modernen und spektakulären Rola Rola-Act. Pavel Roujilo hingegen jongliert und weiß dabei unfassbare Tricks zu vollführen, die ihm bereits die Bronzemedaille beim Festival Mondial du Cirque de Demain in Paris einbrachten. Der Equilibristik hat sich Gunnar Erik verschrieben, der erstklassiges Können mit einer Prise feinsinnigem Humor zu einer neuen, ungewöhnlichen und dabei über alle Maßen beeindruckenden Art der Handstandakrobatik kombiniert. Die Spezialdisziplin von Alexey Bitkine ist der Vertical Pole, an dem er Tricks zeigt, die dem Publikum den Atem stocken lassen. Auch das Trio Bokafi raubt den Zuschauern den Atem, wenn sich die drei furchtlosen Artisten mit dem Schleuderbrett in schwindelerregende Höhen befördern. Was João Godinho als Künstler so faszinierend macht, ist neben seiner Vielseitigkeit als Luftartist die Eleganz, mit der er selbst die schwierigsten Tricks anmutig erscheinen lässt. Last, but not least begeistert Jake Silvestro das Publikum mit seinem beeindruckenden Cyr-Act, der die perfekte Balance zwischen Kraft und Eleganz zeigt.

Gezeigt wird „Wild Boys“ vom 5. März bis 10. Mai im GOP Varieté-Theater Münster. Eintrittskarten sind ab 32 Euro erhältlich, ergänzt um ein 3-Gänge-Menü ab 55,50 Euro. Kinder (bis 14 Jahre) erhalten 50 Prozent, Schüler und Studenten (bis jeweils 27 Jahre bei Vorlage eines gültigen Ausweises) 25 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis.Informationen und Buchungen sind möglich montags bis freitags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr über die GOP Tickethotline unter Telefon 0251 4909090 oder online auf www.variete.de.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus