22.03.2022, 09:30 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Keine Urenco-Transporte von Gronau nach Russland

Vor zwei Jahren hat zuletzt ein Zug die Urananreicherungsanlage der Firma Urenco in Gronau mit dem Ziel Russland verlassen. Der Transport war seinerzeit bereits politisch hochumstritten. Foto: dpa

© picture alliance/dpa

Vor zwei Jahren hat zuletzt ein Zug die Urananreicherungsanlage der Firma Urenco in Gronau mit dem Ziel Russland verlassen. Der Transport war seinerzeit bereits politisch hochumstritten. Foto: dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.