Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.03.2018, 13:51 Uhr

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Ibbenbüren

Ein Großbrand hat am Wochenende Feuerwehr und Anwohner in Ibbenbüren in Atem gehalten. Ein Gebäudekomplex in der Innenstadt stand in Flammen. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Ibbenbüren

Die Feuerwehr Ibbenbüren musste in der Freitagnacht gegen einen Großbrand kämpfen. Foto: Nord-West-Media TV/dpa

dpa/gn Ibbenbüren. Die Feuerwehr konnte einen am Freitag ausgebrochenen Großbrand in einem Gebäudekomplex an der Straße An der Mauritiuskirche in Ibbenbüren im Tecklenburger Land nach Stunden löschen. Die Feuerwehr war am frühen Samstagmorgen noch zur sogenannten Brandwache vor Ort, sagte ein Polizeisprecher.

Der Verkehr auf der hinter der Brandstelle verlaufenden Bahnlinie zwischen Rheine und Osnabrück war zwischenzeitlich eingestellt und wurde gegen 3.00 Uhr am Samstagmorgen wieder aufgenommen, wie ein Bahnsprecher sagte.

Das Feuer war am Freitagabend gegen 18.20 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache ausgebrochen und hatte auf mehrere Wohnungen, Geschäftsräume und einen Lagerraum übergegriffen. Die 15 Bewohner waren in Sicherheit gebracht worden, alle blieben unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Die Feuerwehren aus Ibbenbüren, Laggenbeck, Dörenthe, Rheine, Lengerich und Mettingen waren mit zahlreichen Fahrzeugen und 130 Mitgliedern im Einsatz.

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Ibbenbüren

Die Bahnlinie direkt hinter den brennenden Gebäuden wurde gesperrt. Foto: Feuerwehr Ibbenbüreb

Themen

Karte

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.