Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
31.07.2019, 15:14 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Uelsener Festplatz wird zum „Schützen-Mekka“

Einmal mehr erwies sich das Fest der Uelser Bürgerschützen als Besuchermagnet in der Niedergrafschaft, denn ihr 100-jähriges Bestehen ist groß gefeiert worden.

Die höchste Auszeichnung des Uelser Schützenvereins, das „Silberne Ilexblatt“ wurde in diesem Jahr doppelt vergeben: Franziska Voet (Mitte) und Berend Kortman (rechts) konnten die Glückwünsche des 1. Präsidenten, Gerold Voet (links), entgegennehmen.

Die höchste Auszeichnung des Uelser Schützenvereins, das „Silberne Ilexblatt“ wurde in diesem Jahr doppelt vergeben: Franziska Voet (Mitte) und Berend Kortman (rechts) konnten die Glückwünsche des 1. Präsidenten, Gerold Voet (links), entgegennehmen.

Uelsen Das 100-jährige Jubiläum des örtlichen Spielmannzuges, zahlreiche Musikkapellen, Discjockeys aus nah und fern und nicht zuletzt der Auftritt der österreichischen Bundesmusikkapelle (BMK) aus Reith im Alpbachtal (Tirol) bildeten ein stilistisch breit gefächertes musikalisches Rahmenangebot, das an allen Festtagen vom Publikum hervorragend angenommen wurde. Den höchsten Verdienstorden des Vereins, das „Silberne Ilexblatt“, ist im Rahmen des Kommersabends in diesem Jahr zweimal verliehen worden. Berend Kortman und Franziska Voet erhielten die höchste Anerkennung des Schützenvereins. Zusammen sind sie 100 Jahre alt, 60 Jahre im Spielmannszug und seit 66 Jahren im Schützenverein. Kortman ist langjähriger Vorsitzender des Spielmannszuges, Franziska Voet kümmert sich intensiv um die Ausbildung und die Jugendarbeit. „Ihr seid das Rückgrat einer Formation, die das Aushängeschild unseres Vereines darstellt“, so der Präsident in seiner Laudatio, „Leute wie euch braucht jeder Verein“.

Mit dem Schützenappell und dem Antreten von weit mehr als 400 Schützenbrüdern startete das diesjährige Schützenfest. Aus Anlass des Jubiläums bildete der Spielmannszug – zur Überraschung vieler – eine Gruppe, die in Anzahl und in Uniform mit Instrumenten aus der Gründerzeit ins Zelt einmarschierte. Zahlreiche langjährige und verdiente Mitglieder wurden an diesem Abend geehrt. Werner Hansmann wurde für 65-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Dieses bereits äußerst seltene Ereignis konnten gleich sechs ortsbekannte Mitglieder toppen: Doris Bode, Friedrich Engbers, Gerhard Hesselink, Paul Ricken, Derk Stiepel und Johann Vischer gehören dem Verein bereits seit 1949 an, jenem Jahr, in dem in Uelsen zum ersten Mal nach dem Krieg wieder ein Schützenfest gefeiert wurde. Larissa Reineke wurde „Spielerin des Jahres“ im Spielmannszug. Bei den Spielleuten BSV erhielt Timo Groß den gleichbedeutenden Titel.

Seit 70 Jahren im Bürgerschützenverein (von links): Derk Stiepel, Doris Bode und Ehrenpräsident Paul Ricken. Es fehlen Friedrich Engbers, Gerhard Hesselink und Johann Vischer.Fotos Kamps

Seit 70 Jahren im Bürgerschützenverein (von links): Derk Stiepel, Doris Bode und Ehrenpräsident Paul Ricken. Es fehlen Friedrich Engbers, Gerhard Hesselink und Johann Vischer.Fotos Kamps

Die BMK Reith im Alpbachtal verlieh dem musikalischen Auftakt des Festkommerses einen ganz eigenen Charme. Die gelungene Auswahl der Lieder animierte die zahlreichen Besucher im prall gefüllten Zelt zum Mitsingen, Schunkeln und Klatschen.

Hunderte Besucher säumten beim sonntäglichen Schützenausmarsch die Straßen im Ortskern, der in diesem Jahr ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums des Uelser Spielmannszuges stand (die GN berichteten). Beim Kaiserschießen erwies sich Berend Kortman als bester Schütze. Er holte mit dem 151. Schuss den Vogel von der Stange.

Der publikumsstärkste Tag des Festes begann am Montagmorgen mit dem Wecken und dem Darbringen mehrerer Ständchen im Ort. Zu Beginn des Königsschießens befanden sich bereits tausende Besucher auf dem Festplatz. Andree Kortman war, wie berichtet, der treffsicherste Schütze, der den Vogel mit dem 72. Schuss zu Fall brachte.

Orden und Ehrungen

25 Jahre Mitgliedschaft (Eintritt 1994):

Sigrid Beckhuis, Florian Benen, Friedhelm Bisschop, Gebhard Blekker, Jürgen Borgmann, Gerwin Bosch, Hartmut Geerink, Guido Hamhuis, Lukas Hartger, Jörg Hinderink, Albert Holthuis, Carsten Hondebrink, Hans-Jürgen Joostberends, Karsten Klokkers, Holger Knief, Heino Maathuis, Gerd-Jan Masselink, Jan Mons, Erwin Nyhuis, Hannelore Ridder, Johann Roolfs, Berthold Scholte-Meyerink, Bernd Veldhuis, Gerold Voet.

40 Jahre Mitgliedschaft (Eintritt 1979):

Gerrit-Heinz Beckhuis, Jan Blekker, Berend Ekkel, Jan Meyer, Heinrich Schoo, Fred-Jürgen Tschirch.

50 Jahre Mitgliedschaft (Eintritt 1969):

Gerhard Klünder.

60 Jahre Mitgliedschaft (Eintritt 1959):

Siegfried Bleumer, Hermann Kamps, Johann Koning.

65 Jahre Mitgliedschaft (Eintritt 1954):

Werner Hansmann.

70 Jahre Mitgliedschaft (Eintritt 1949):

Doris Bode, Friedrich Engbers, Gerhard Hesselink, Paul Ricken, Derk Stiepel, Johann Vischer.

10 Jahre Spielleute BSV Uelsen (Eintritt 2009):

Vierginie Jürgens.

25 Jahre Spielleute BSV Uelsen (Eintritt 1994): Florian Benen, Jan Mons.

10 Jahre Spielleute Spielmannszug (Eintritt 2009)

Anouk Holtvlüwer, Gisa Lucas, Larissa Reineke.

30 Jahre Spielleute Spielmannszug (Eintritt 1989):

Bernhard Arends.

30 Jahre Historische IV. Kompanie (Eintritt 1989):

Albert Holthuis.

10 Jahre Festausschuss (Eintritt 2009):

Daniel Asmann, Andy Nyhuis.

25 Jahre Festausschuss (Eintritt 1994):

Jan Lübbermann, Gerold Voet.

15 Jahre Mundschenk:

Jörg Gommer.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating