Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
24.07.2019, 18:34 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Maja Wolterink geht als Botschafterin nach Michigan

Die Schülerin Maja Wolterink wird bald zu ihrem Auslandsjahr in Michigan in den USA aufbrechen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann hat sie als Stipendiatin für das parlamentarische Patenschafts-Programm ausgewählt.

Vor dem Abflug in die USA traf sich der Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann noch einmal mit der Stipendiatin Maja Wolterink.Foto: Büro Stegemann

Vor dem Abflug in die USA traf sich der Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann noch einmal mit der Stipendiatin Maja Wolterink.Foto: Büro Stegemann

Itterbeck In einem Monat wird die Schülerin Maja Wolterink ihren Heimatort Itterbeck hinter sich lassen und zu ihrem Auslandsjahr in Michigan in den USA aufbrechen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann hat Maja als Stipendiatin für das parlamentarische Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestags ausgewählt und sich vor dem Abflug in die Vereinigten Staaten mit ihr getroffen. „Ich wünsche Maja Wolterink eine unvergessliche Zeit voller neuer Eindrücke“, so Stegemann.

Ein Jahr nicht zuhause in der Grafschaft wohnen, in einem anderen Land bei einer Gastfamilie leben, dort zur Schule gehen und viele internationale Freundschaften schließen – diesen Wunsch hatte Maja schon lange. „Als ich die Zusage für das Jahr in Amerika bekommen habe, musste ich weinen, weil ich mich so gefreut habe“, erzählt Maja, die eigentlich das Neuenhauser Lise-Meitner-Gymnasium besucht.

„Maja wird eine ausgezeichnete Botschafterin für Deutschland, unsere Kultur und unsere Demokratie sein“, ist sich Stegemann sicher. Ihre Begeisterung für die englische Sprache hat dabei ihre Lehrerin geweckt und wurde durch zahlreiche englische Bücher und Filme vertieft. Zur politischen Meinungsbildung hatte ihre Oma, die sich in der Grafschafter CDU engagiert, schon früh ermutigt.

In den USA möchte Maja sich dem Ehrenamt ihrer Gastmutter anschließen und sich für die Leute vor Ort einsetzen. Zudem spielt sie gerne Theater und möchte auch in Michigan die Theater-AG der High School besuchen. In Itterbeck wird Maja ihren 16. Geburtstag feiern sowie die restlichen Sommerferien genießen, bevor sie sich am 21. August auf die lange Reise in die USA macht. Das elfte Schuljahr in Deutschland wird die ehrgeizige Schülerin im Anschluss an das Auslandsjahr wiederholen, damit die Noten für ein anschließendes Medizinstudium stimmen.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des amerikanischen Kongresses und des Deutschen Bundestages bieten jedes Jahr Schülern die Möglichkeit, ein Jahr eine amerikanische High School zu besuchen. Es soll den Dialog zwischen Deutschland und den USA stärken und zugleich jungen Menschen neue Erfahrungen vermitteln und deren Wertvorstellungen prägen. Seit 1983 konnten 27.000 junge Leute gefördert werden. Die Bewerbungsfrist für das 37. Austauschprogramm im kommenden Jahr endet am 13. September.

Weitere Informationen gibt es online auf www.bundestag.de/ppp.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating