Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.01.2020, 17:59 Uhr / Lesedauer: ca. 1min

Hardinger Männer lassen seit 50 Jahren den „Kloat“ rollen

Die Hardinger Männer lassen zu Beginn des neuen Jahres den „Kloat“ rollen. Und das bereits seit 50 Jahren. In diesem Jahr fanden sich Alt und Jung bei Egbers in Hardingen zum traditionellen Kloatscheeten ein.

Der „Bittere“ wird per Hand gemischt. Fotos: privat

Der „Bittere“ wird per Hand gemischt. Fotos: privat

Hardingen Das Kloatscheeten wurde zum ersten mal im Jahr 1970 von Jan Egbers auf die Beine gestellt, der dies danach auch 40 Jahre lang organisierte. Ab 2010 übernahm dann Jörg Klostermann die ehrenvolle Aufgabe.

Zum Start wurde erst einmal der „Bittere“ gemischt, das ist Boonekamp mit Korn. Jedes Jahr wird die gleiche Strecke durch Hardingen und Halle gelaufen. Auch vorbei am Hühnerstall von Jan Kattert. Dort wurde zum Jubiläum ein „Strammer Max“ gebraten.

Weiter ging es nach diversen „Söepies“ und „Bierchen“ zur Gaststätte „Lönsberg“ in Hesingen. Dort gab es ein deftiges Grünkohlessen der Familie Nijhuis. Zum Abschluss wurden dann noch in gewohnt gemütlicher Runde „Döntjes van dumoals“ erzählt.

Zum Erinnerungsfoto stellten sich die Hardinger Männer.

Zum Erinnerungsfoto stellten sich die Hardinger Männer.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating