Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

GN-Videoandacht: Perlen des Glaubens

Die GN-Andacht kommt diese Woche von Pastor Bodo Harms aus der reformierten Kirchengemeinde in Uelsen. An diesem Wochenende findet in Uelsen eine Aktion mit Konfirmandinnen und Konfirmanden statt, die voraussichtlich im Oktober konfirmiert werden. Ursprünglich war im März ein Vormittag mit den Jugendlichen im Kloster Frenswegen geplant. Aber dieser musste ausfallen. „Einiges von diesem Tag wollen wir am Samstag nachholen. Draußen. Wir treffen uns gestaffelt in drei Gruppen an der Itterquelle zwischen Uelsen und Itterbeck. Ist schön da!“, berichtet Bodo Harms. Es soll um die „Perlen des Glaubens“ gehen.

Pastor Bodo Harms stellt in seiner Andacht in der reformierten Kirche Uelsen einige „Perlen des Glaubens“ vor und was sie uns auch heute Handfestes sagen können. Foto: Hamel

© Hamel, Sebastian

Pastor Bodo Harms stellt in seiner Andacht in der reformierten Kirche Uelsen einige „Perlen des Glaubens“ vor und was sie uns auch heute Handfestes sagen können. Foto: Hamel

Die folgende Geschichte stammt aus der Evangelischen Kirche in Schweden: Kurz nachdem Martin Lönnebo als Bischof in den Ruhestand getreten war, reiste er nach Griechenland um sich zu erholen und die Kultur zu studieren. Er wollte dort auch ein Buch über die Grundfragen des christlichen Glaubens schreiben. Ein Herbststurm ließ ihn mehrere Tage auf einer kleinen griechischen Insel stranden. Während er in einem kleinen Café über sein Buch nachdachte, beobachtete er die Fischer der Insel. Sie hatten jeder eine Perlenkette in der Hand, die sie gedankenverloren durch die Finger gleiten ließen. Dies brachte Lönnebo auf eine Idee: Er zeichnete einen „Rettungsring“ aus Perlen und gab jeder Perle eine besondere Bedeutung. So gibt es unter anderem die Gottesperle, die Taufperle, die Ich-Perle, die Perle der Gelassenheit und die Perle der Auferstehung. Zurück in Schweden stellte er so eine Perlenkette her und nutzte sie als Hilfsmittel zum Beten und Nachdenken. Seine Idee lädt ein, christlichen Glauben begreifbar zu machen.

„Diese Armbänder werden wir mit den Konfis gemeinsam gestalten und uns gemeinsam mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden an verschiedenen Haltepunkten rund um die Itterquelle Gedanken zu den 18 Perlen machen“, sagt Bodo Harms.