GN-Videoandacht: Jesus Christus – Licht der Welt

Anne Noll, Pastorin im lutherischen Pfarrverbund Niedergrafschaft, spricht in der GN-Videoandacht über Jesus Christus als das Licht in der Dunkelheit. Foto: privat

Anne Noll, Pastorin im lutherischen Pfarrverbund Niedergrafschaft, spricht in der GN-Videoandacht über Jesus Christus als das Licht in der Dunkelheit. Foto: privat

Mit einer Kerze in der Dunkelheit vor der Kirche in Uelsen startet die GN-Videoandacht zu Ostern. „Christus, Licht der Welt – Gott sei ewig Dank!“ Mit diesem altkirchlichen Gesang beginnt die lutherische Kirchengemeinde in Uelsen immer ihre Osternachtfeier. Dabei wird die Osterkerze in die dunkle Kirche getragen. Am frühen Sonntagmorgen, beim ersten Sonnenstrahl, versammelt sich die Gemeinde – in diesem Jahr digital – und feiert mit einer immer heller werdenden Kirche das „Wunder der Auferstehung“, erläutert die Gemeinde zur aktuellen Andacht. „Jesus Christus bringt Licht in unser Dunkel.“ Pastorin Anne Noll sagt: „In der Auferstehung Jesu Christi merken wir in krasser Deutlichkeit, dass Gott mehr Möglichkeiten hat als Menschen auch nur ausdenken können.“

Die Pastorin lädt alle, die sich in die Andacht einklicken möchten, herzlich ein, sich an Lichtmomente zu erinnern. Die, von denen die Bibel erzählt. Und nachzuspüren, wo Jesus Christus Licht in das persönliche Erleben der Menschen gebracht hat. Ostern bedeute Hoffnung, bedeute Licht im Dunkeln. „Gerade in diesen Zeiten, in denen wir uns durch die Pandemie und dadurch persönliches Erschöpftsein wie im Dunkeln fühlen, ist es gut zu wissen, woher Licht und Hoffnung kommt“, so Noll und wünscht allen Leserinnen und Lesern gesegnete Ostern.