Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.06.2019, 15:11 Uhr

Badebesucher versperren Straßen zu Baggerseen in Itterbeck

Kein Durchkommen mehr am Baggersee: Badebesucher verstopfen laut Polizei die Wege zu den Kiesgruben in Itterbeck. Dort will die Gemeinde nun härter durchgreifen. Es werden Parkverbotszonen eingerichtet.

Badebesucher versperren Straßen zu Baggerseen in Itterbeck

Kein Durchkommen für Rettungswagen gibt es bei den Kiesgruben in Itterbeck. Foto: Meppelink

Itterbeck Badebesucher haben in den vergangenen Tagen vor den beiden Kiesgruben rund um Itterbeck für eine „untragbare Parksituation“ gesorgt. Das berichtet die Polizei am Mittwoch. „Neben einer massiv erhöhten Unfallgefahr durch den Fußgängerverkehr von den Autos zu den Badeseen, wäre auch ein Durchkommen für Rettungskräfte teils nicht möglich gewesen. Allein im Bereich des Melkweges wurden 50 bis 60 Autos so nah an der Fahrbahn und auf dem Radweg der L43 geparkt, dass der fließende Verkehr stark beeinträchtigt wurde“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Gemeinde habe bereits angekündigt, auf das Verkehrschaos reagieren zu wollen. Insbesondere an der Kiesgrube im Bereich des alten Depots, werden Parkverbotszonen eingerichtet. Die Polizei appelliert ausdrücklich an die Vernunft der Kiesgrubenbesucher. „Bitte parken sie ihre Autos so, dass niemand dadurch behindert oder sogar gefährdet wird. Im Falle nicht hinzunehmender Zuwiderhandlungen muss damit gerechnet werden, dass die Fahrzeuge auf Kosten der Halter abgeschleppt werden“, schreibt die Polizei.“

Badebesucher versperren Straßen zu Baggerseen in Itterbeck

Teilweise wurden Autos so nah an der Fahrbahn und auf dem Radweg geparkt, dass der fließende Verkehr beeinträchtigt wurde. Foto: Meppelink

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.