Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.04.2019, 15:10 Uhr

Zahl der Erdbebentoten auf den Philippinen steigt an

dpa Quezon City Die Zahl der Todesopfer durch das Erdbeben im Norden der Philippinen ist auf mindestens sechs gestiegen. Mindestens 50 Menschen wurden verletzt. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1. Das Epizentrum lag in der Stadt Castillejos in der Provinz Zambales, teilte die Erdbebenwarte Phivolcs in Quezon City mit. In dem Ort stürzten einige Gebäude ein. Eine Tsunami-Warnung erwartet die Erdbebenwarte nicht. Sie rief die Menschen aber wegen möglicher Nachbeben zur Vorsicht auf.

Lesermeinung