Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.01.2020, 10:54 Uhr / Lesedauer: ca. 1min

Schwere Kämpfe in Syrien - Mindestens 40 Kämpfer getötet

dpa Idlib Bei schweren Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen in Syrien sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Kämpfer getötet worden. Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad und seine Verbündeten seien östlich der Stadt Idlib vorgerückt, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Auf beiden Seiten habe es Verluste gegeben. Die Offensive werde von schweren Luftangriffen Russlands unterstützt. Russland hatte vor einer Woche eine neue Waffenruhe für das Rebellengebiet verkündet, die mit der Türkei vereinbart worden sei.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Lesermeinung