Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.08.2019, 16:50 Uhr

London setzt im Streit mit Teheran auf Entspannung

dpa London Trotz US-Interventionen hat ein iranischer Öltanker nach wochenlanger Festsetzung die Hoheitsgewässer Gibraltars verlassen können. Das Schiff nahm in der Nacht Kurs auf Griechenland. Zuvor hatte die Regierung des britischen Überseegebiets es abgelehnt, der Anordnung eines US-Bundesgerichts auf Beschlagnahmung nachzukommen. Der Supertanker war wegen des Verdachts auf Bruch von EU-Sanktionen gegen das Bürgerkriegsland Syrien vor Gibraltar festgehalten worden. Mit der Freigabe des Tanker wächst die Hoffnung auf eine Deeskalation - zumindest zwischen London und Teheran.

Lesermeinung