Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.06.2019, 14:20 Uhr

Im Lügde-Prozess legen zwei Hauptangeklagte Geständnisse ab

dpa Detmold Im Prozess um hundertfachen Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz im nordrhein-westfälischen Lügde haben die beiden Hauptangeklagten am ersten Verhandlungstag überraschend Geständnisse abgelegt. Andreas V. und Mario S. räumten die angeklagten Taten vor dem Detmolder Landgericht über ihre Verteidiger weitestgehend ein. Bei den Ermittlungen waren mehr als 40 Opfer identifiziert worden, angeklagt sind die Gewalttaten gegen 34 minderjährige Opfer. Bei dem dritten Angeklagte Heiko V. war zunächst unklar, ob er gestehen würde.

Lesermeinung