Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.10.2018, 01:33 Uhr

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

dpa Karlsruhe Kann ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen? Mit einem solchen Fall aus Berlin befasst sich heute der Bundesgerichtshof. Die Entscheidung dazu könnte erhebliche Auswirkungen haben. Sollte Karlsruhe entscheiden, dass eine schriftliche Mieterhöhung ein sogenannter Fernabsatzvertrag ist, hätte der Mieter ein mindestens zweiwöchiges Widerrufsrecht. Fernabsatzverträge sind Verträge, die über Fernkommunikationsmittel geschlossen wurden, etwa per Brief oder Telefon.

Lesermeinung