Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
09.02.2019, 04:00 Uhr

Werkzeugmechaniker/ in

Schulische Voraussetzungen: Realschulabschluss ; Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre; Berufsschule/Ort: BBS Brinkstraße, Osnabrück; wichtige Schulfächer: Mathematik, Physik

Werkzeugmechaniker/ in

Florian Willemsen lernt in seiner Ausbildung den Umgang mit hochmodernen Werkzeugmaschinen.

Florian Willemsen ist mit seiner Ausbildung zum Werkzeugmechaniker bei Utz in Schüttorf vollauf zufrieden. „Es ist genau das, was ich gesucht habe“, sagt der 22-jährige Schüttorfer.

Nach dem Fachabitur an der GBS in Nordhorn arbeitete er zunächst für eine Zeitarbeitsfirma als Helfer bei Utz, weil er noch nicht so genau wusste, wohin die berufliche Reise gehen sollte. Sein jetziger Ausbilder, Gerold Sumbeck, hörte durch Zufall davon. Nach einer „Rundreise“ durch das Unternehmen bekam Florian Willemsen das Angebot, eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker zu machen. Der Azubi bringt all das mit, was ein guter Werkzeugmechaniker braucht. Er ist handwerklich geschickt, hat Interesse an Technik, verfügt über ein gutes räumliches Vorstellungs- und Denkvermögen und hat keine Probleme mit den Fächern Mathematik und Physik, die für seinen Beruf sehr wichtig sind. Wünschenswert ist es, wenn Auszubildende vorher die Berufsfachschule Metalltechnik besucht haben. Haben Auszubildende Probleme mit der Theorie, werden sie bei Utz nicht allein gelassen. Das Unternehmen bietet den jungen Mitarbeitern überbetriebliche, aber auch innerbetriebliche Unterstützung. „Der Beruf des Werkzeugmechanikers ist leider in unserer Region nicht so bekannt“, sagt Ausbilder und Abteilungsleiter Gerold Sumbeck. Dabei bietet er ein interessantes und vor allem abwechslungsreiches, von viel echter handwerklicher Arbeit geprägtes Tätigkeitsgebiet.

„Wir arbeiten unter anderem an Werkzeugmaschinen, manuell und auch CNC-gesteuert. Diese programmieren wir auch selbst“, so Florian Willemsen. „Spritzgießwerkzeuge sind meistens Unikate. Dementsprechend fertigen wir Bauteile dafür als Einzelstücke oder in geringen Stückzahlen an“, so Willemsen weiter.

Deshalb wird es auch nie langweilig. Monotone und sich ständig wiederholende Arbeitsabläufe kennen die Werkzeugmechaniker der Firma Utz nicht. „Der Beruf ist abwechslungsreich und universell“, betont Gerold Sumbeck. Florian Willemsen hofft nach einem erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung auf eine Übernahme.

Die Chancen dafür sind gut, denn die Firma Utz braucht dringend hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Georg Utz GmbH ist ein bekannter Hersteller von Lager- und Transportbehältern, Paletten, Werkstückträgern und technischen Teilen aus wiederverwertbarem Kunststoff. Der Betrieb in Schüttorf mit seinen 550 Mitarbeitern ist die deutsche Niederlassung der Schweizer Georg Utz Holding AG in Bremgarten. Der Standort Schüttorf besteht seit dem Jahre 1971.

Folgende Betriebe bilden aus: Alle Angebote zu diesem Beruf auf gn-jobs.de