Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
04.08.2018, 04:00 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Tor in ein sicheres Berufsleben

Der Landkreis Grafschaft Bentheim bietet viele Ausbildungsberufe an. Das Spektrum reicht von den Verwaltungsfachangestellten über Straßenwärter bis hin zu den Bachelor-Studenten. Jedem Auszubildenden steht ein erfahrener Pate zur Seite.

Der Landkreis als größter Arbeitgeber der Region bildet auch im großen Stil aus. Foto:privat

Der Landkreis als größter Arbeitgeber der Region bildet auch im großen Stil aus. Foto:privat

Nordhorn „Ein Arbeitsplatz beim Landkreis – was soll denn daran interessant sein?“ Es gibt sie immer noch, die Vorurteile bei Schülern der Abschlussklassen gegen Arbeitsplätze im kommunalen Bereich. Aber: die altbackenen Ansichten und Kommentare nehmen rapide ab. Auf den Jobmessen für Auszubildende, bei den Roadshows in den Schulen registriert das „Azubi-Rekrutierungs-Team“ des Landkreis Grafschaft Bentheim durchweg ehrliche Verwunderung und staunende Anerkennung im Zusammenhang mit dem Jobangebot der Kommune.

Insgesamt zwölf Ausbildungsberufe bietet die Behörde aktuell. Fünf davon werden als duales Studium offeriert. Vom Bachelor of Arts bis zur Verwaltungsfachangestellten reicht das Spektrum. Für das kommende Ausbildungsjahr 2019 bietet der Landkreis insgesamt 20 neue Ausbildungsplatze. Gesucht werden sechs Verwaltungsfachangestellte, ein Fachinformatiker, ein Straßenwärter sowie neun Bachelor allgemeine und öffentliche Verwaltung, zwei Bachelor Soziale Arbeit und ein Bachelor Baubetriebswirtschaft.

Maren Zacher, beim Landkreis verantwortlich für die Besetzung der Ausbildungsplätze und Betreuung der Azubis erzählt: „Unsere Arbeit macht riesigen Spaß, schließlich öffnen wir jungen talentierten Menschen das Tor in ihre beruflich sichere Zukunft.“ Maren Zacher betreut die Auszubildenden über die gesamte Ausbildungszeit. Im Schnitt ist sie Ansprechpartnerin und Mentorin für ein 20- bis 25-köpfiges Team, deren Mitglieder bis zu vier Jahre lang ihren Beruf von der Pike auf lernen. Wer seine Karriere beim Landkreis starten möchte, muss überzeugter Teamplayer sein. Bei 800 Mitarbeitern ist Kommunikation und gute Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg. „Teamarbeit ist bei uns der entscheidende Faktor“, sagt auch Maren Zacher.

Das Aufgabenspektrum der Kreisverwaltung und damit die Berufsvielfalt ist groß. Von A wie Abfallwirtschaft bis W wie Wirtschaftsförderung reicht die Bandbreite. Die zwölf Berufe verteilen sich auf zentrale Themen wie Recht, Sicherheit und Ordnung, Finanzen sowie Gesundheit und Soziales, aber auch Kultur und Tourismus. Die theoretische wie praktische Arbeit ist spannend und abwechslungsreich. Entsprechend ist Flexibilität eine Grundvoraussetzung.

Aus der Sicht junger Menschen, die auf der Suche nach einem passenden Berufsbild sind, hat der Landkreis als größter Arbeitgeber der Region eine Menge zu bieten. Das Berufsangebot ist sehr facettenreich, die Ausbildung ist erstklassig, jedem Auszubildenden steht ein erfahrener Pate zur Seite, es werden eine Vielzahl an Fortbildungsmöglichkeiten geboten und die Chancen auf Übernahme und Aussicht auf die eigene berufliche Zukunft sucht ihresgleichen.

Kompakte wissenswerte Infos sowie einen guten Eindruck über den Teamspirit präsentiert der Landkreis Grafschaft Bentheim in einem Ausbildungs-Folder, auf der Landkreis-Website (www.ausbildung.grafschaft-bentheim.de), auf Facebook und auf vielen Messen und Infoveranstaltungen.

„In den vergangenen Jahren haben wir über 90 Prozent unserer Auszubildenden übernommen. 80 Prozent davon sind aktuell noch im Landkreisteam dabei. „Das bestätigt, dass unsere Bemühungen fruchten, und zwar auf beiden Seiten. Und darauf kann man zurecht stolz sein“ freut sich Maren Zacher.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte