Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
24.02.2018, 04:00 Uhr

Rohrleitungsbauer/in

Schulische Voraussetzungen: Hauptschule oder Realschule; Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Berufsschule/Ort: ABZ Bad Zwischenahn und Mellendorf; wichtige Schulfächer: Mathematik, Physik, Technik, Werken

Rohrleitungsbauer/in

Marco Hecke macht Anfang 2019 seine Gesellenprüfung zum Rohrleitungsbauer. Foto: privat

Marco Hecke hat seinen Traumberuf gefunden. Er absolviert zurzeit das dritte Ausbildungsjahr zum Rohrleitungsbauer bei der Firma Hesselink in Nordhorn. Anfang 2019 macht er seine Gesellenprüfung.

„Es war die richtige Entscheidung. Mir gefällt die Arbeit, und die Zusammenarbeit mit den Kollegen ist sehr gut“, sagt der 24-jährige Nordhorner. Für ihn ist klar. Er möchte auch nach der Ausbildung bei Hesselink bleiben. Die Übernahmechancen sind gut, denn Rohrleitungsbauer werden dringend gesucht.

Rohrleitungsbauer verlegen, montieren und warten Druckleitungen und Rohrleitungssysteme. Auch die Planung, Materialwirtschaft, Inbetriebnahme, Abrechnung und Dokumentation gehört zu ihrem Aufgabengebiet. „Rohrleitungsbauer ist ein verantwortungsvoller Beruf, denn er muss unter anderem mit Gasleitungen und Wasserleitungen umgehen. Ein Rohrleitungsbauer arbeitet mit modernen computergesteuerten Geräten. Für alle Arbeiten werden Rohrleitungsbauer geschult und zertifiziert“, betont Manfred Meyer, Betriebsleiter bei der Firma Hesselink.

Voraussetzungen für den Beruf sind handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und die Fähigkeit zur Teamarbeit.

Rohrleitungsbauer ist ein Beruf mit Zukunft. „Ver- und Entsorgungsleitungen müssen ständig neu verlegt, unterhalten, erneuert oder saniert werden“, so Manfred Meyer.

Die Ausbildungsvergütungen sind gegenüber anderen Berufen sehr attraktiv. Im ersten Ausbildungsjahr verdienen die Auszubildenden 785 Euro, im zweiten circa 1135 und im dritten Ausbildungsjahr circa 1410 Euro. Die Auszubildenden zum Rohrleitungsbauer durchlaufen Phasen im Betrieb, aber auch längere Phasen im Blockunterricht in Bad Zwischenahn und Mellendorf. Während der überbetrieblichen Ausbildung werden sie sowohl theoretisch als auch praktisch an Übungsbaustellen intensiv geschult.

Durch die überbetriebliche Ausbildung werden auch betriebsfremde Kenntnisse vermittelt, für die einzelne und kleinere Betriebe gar nicht ausgerüstet sind. Daher ist die überbetriebliche Bildungsstätte ein wichtiges Instrument der Ausbildung. Nach bestandener Gesellenprüfung haben Rohrleitungsbauer vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten zum Vorarbeiter, Werkpolier, Rohrnetzmeister oder Bauleiter.

Die Firma Hesselink ist ein mittelständisches Unternehmen mit den Schwerpunkten Kabel- und Rohrleitungsbau, Kabelverlegung und Montage sowie Kommunikations- und Datentechnik.

Gerhard Hesselink gründete das Unternehmen 1997 in Nordhorn mit dem Schwerpunkt im Rohr- und Kabeltiefbau. Das Unternehmen wird heute von den Geschäftsführern Gerhard und Jörn Hesselink gemeinsam geführt.

Von Anfang an wurde zusammen mit zwölf Mitarbeitern viel Wert auf fachliche Kompetenz und Flexibilität gelegt.

Das Unternehmen entwickelte sich Schritt für Schritt weiter und hat heute 75 Mitarbeiter.

Folgende Betriebe bilden aus:

gn-startklar.de

Karte

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.