Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.08.2017, 09:26 Uhr

Metallbauer Konstruktionstechnik

Schulische Voraussetzungen: Hauptschule; Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre; Berufsschule/Ort: GBS Nordhorn; wichtige Schulfächer: Mathematik

Metallbauer Konstruktionstechnik

Niklas Kolde war an der Installation der Fuß- und Radwegbrücke im Schlosspark der Stadt Coesfeld beteiligt. Foto: privat

gn Osterwald. Von der großen Brückenkonstruktion bis zur Rohrleitung reicht die Bandbreite der Produkte, die bei der Firma Rohr- und Metallbau Busch in Osterwald am Zwienskamp gebaut werden. Niklas Kolde, Auszubildender zum Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik, ist mittendrin, wenn es darum geht, die Werkplanung, die in der Firma Busch erstellt wird, zu realisieren. Dafür müssen alle Einzelteile nach Maß angefertigt werden. Es wird gesägt, gebohrt und geschliffen, ehe die gesamte Konstruktion geheftet oder geschweißt wird. Anschließend erhält das Produkt noch den erforderlichen Korrosionsschutz, ehe es vor Ort von den Mitarbeitern montiert wird. Großteile müssen dann, wie beispielsweise an der Brücke Püntendamm in Nordhorn, mit dem Mobilkran platziert werden. Bei der endgültigen Montage ist Niklas dann manchmal im Einsatz. Auch große Fluchttreppen entstehen in der Werkstatt in Osterwald. Das Unternehmen ist auch, wie Thorsten Busch ergänzt, im Anlagenbau und Rohrleitungsbau aktiv.

Nach zwei Praktika in Metallfirmen war Niklas überzeugt: „Ja, das mache ich!“ Mittlerweile fertigt er Metallplatten und Träger selbstständig an, aber natürlich wird seine Arbeit immer von den erfahrenen Kollegen überprüft. Gearbeitet wird in erster Linie mit Stahl. Handläufe werden beispielsweise wegen der Optik und der Korrosionsbeständigkeit aus Edelstahl hergestellt. Einige Konstruktionen sind auch aus Aluminium. Die Automatisierung greift in der Metallbranche immer weiter um sich. Beispielsweise läuft die Vorfertigung der Materialien mittlerweile über CNC-gesteuerte Maschinen, was auch für die Zuschnitte und die Bohrung gilt.

Thorsten Busch legt großen Wert auf die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter. Der zweite Brückenkran, der in diesem Jahr installiert wurde, bringt deutliche Erleichterungen für die tägliche Arbeit in der Werkstatt. In Sachen Gehörschutz haben die Mitarbeiter sogenannte Otoplastiken, die individuell angepasst sind.

Der Fachkräftemangel und die geringe Arbeitslosigkeit in der Grafschaft erhöhen Niklas´ Chancen auf eine Weiterbeschäftigung. Zuletzt lag die Übernahmequote in der Firma Busch bei 100 Prozent.

- Anzeige –

Folgende Betriebe bilden aus:

http://rmb-busch.de/ und

http://startklar.gn-online.de/Suchergebnis.html?jsjn=Metallbauer+Konstruktionstechnik&jsjnid=&jsjo=&jsjoid=

Karte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.