Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
04.08.2018, 04:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Maler/in und Lackiererin

Schulische Voraussetzungen: Hauptschulabschluss; Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Berufsschule/Ort: GBS Nordhorn; wichtige Schulfächer: Mathematik

Hendrik Lahuis ist im dritten Jahr seiner Ausbildung zum Maler und Lackierer bei Malermeister Veldhuis in Uelsen.Foto: Gossweiler

Hendrik Lahuis ist im dritten Jahr seiner Ausbildung zum Maler und Lackierer bei Malermeister Veldhuis in Uelsen.Foto: Gossweiler

Erst wollte Hendrik Lahuis KFZ-Mechaniker werden, brach aber die Lehre ab. Jetzt ist sich der 22-jährige Auszubildende sicher: Maler ist sein Job. Seine Schwester ist schließlich Malermeisterin. Die Entscheidung bezeichnet er als „gut“. „Ich bin immer woanders, der Beruf ist abwechslungsreich, es gibt verschiedene Arbeiten zu erledigen“, berichtet Lahuis begeistert.

In seiner Ausbildung beim Malermeister Veldhuis in Uelsen lernt er Streichen, Tapezieren, Fußboden Verlegen, sowie die Durchführung von Glaser- Verputz- und Lackierarbeiten. An die Verputzarbeiten musste er sich erst gewöhnen „aber wenn man mal den Dreh raus hat, geht es ganz gut“, sagt der Azubi und grinst.

Er würde den Beruf jederzeit wieder ergreifen und kann ihn auch nur empfehlen. „Handwerker werden immer gesucht, ich werde also immer eine Arbeitsstelle haben“, erklärt Lahuis seine Motivation. Das Arbeitsklima bei Veldhuis findet er „sehr gut“. Es herrsche ein kollegialer Umgang, „man bekommt alles vernünftig erklärt und gezeigt, damit man es auch versteht“, berichtet der Azubi. Sein Kollege, der Geselle Daniel Lücke, ergänzt: „In einem Familienbetrieb wie Veldhuis ist es wichtig, dass wir uns alle gut verstehen und prima miteinander arbeiten können.“ Jeder müsse sich auf den anderen verlassen können, sowohl Teamarbeit als auch selbstständiges Arbeiten seien wichtige Eigenschaften, über die sich Bewerber im Klaren sein sollten.

Generell ist das Aufgabengebiet von Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung sehr breit gefächert. Sie streichen und tapezieren Innenräume, bringen Dekorputze und Stuckelemente an und dämmen und gestalten Hausfassaden. Sie beschichten Böden, Teile aus Holz, Metall, Stein und Beton, verlegen Bodenbeläge wie Designbeläge, Teppich, Linoleum, Laminat weiter und gestalten Fassadenbeschriftungen. Auch Fenstern, Türen und Zäunen geben sie den richtigen Anstrich.

Die Gestaltungsmöglichkeiten und Verarbeitungstechniken sind ebenso breit gefächert wie die Materialien, Werkzeuge und Geräte. Maler/innen und Lackierer/innen beherrschen die unterschiedlichsten Maltechniken und sind in der Lage, an Farbmischstationen jede gewünschte Farbnuance herzustellen, von Hand oder mit dem Computer. Eine Herausforderung ist das Tapezieren von Mustertapeten. Da muss der Maler und Lackierer ganz genau aufpassen, dass die Kanten zueinander passen.

Malermeister Veldhuis sucht übrigens noch einen Auszubildenden für das aktuelle Jahr, das gerade erst begonnen hat, oder alternativ für 2019. Der Bewerber sollte Spaß daran haben, handwerklich zu arbeiten. Um die Zukunft muss sich Hendrik Lahuis keine Sorgen machen: Er hat gute Chancen, übernommen zu werden.

Folgende Betriebe bilden aus:

gn-startklar.de

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte