Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
04.08.2018, 04:00 Uhr

Kaufmann/frau für Büromanagement

Schulische Voraussetzungen: mittlere Reife; Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Berufsschule/Ort: KBS Nordhorn; wichtige Schulfächer: Deutsch, Mathematik, Sprachen, Wirtschaft

Kaufmann/frau für Büromanagement

Kann gut mit dem Computer umgehen: Saskia Oskamp gefällt ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei Eco-Nova in Schüttorf. Foto: Westdörp

Für Saskia Oskamp ging es ganz fix: Sie informierte sich einfach im Internet über den Beruf „Kaufmann/-frau Büromanagement“. Dann fand sie direkt eine Ausbildungsstelle bei Eco-Nova. Die Firma im Schüttorfer Industriegebiet produziert und vertreibt Reinigungslösungen im B2B-Sektor.

Saskia Oskamp gefiel das Arbeitsklima im Büro. Sie arbeitete dort mehrere Monate als Bürogehilfin „nach dem Abitur hatte ich ja so viel Zeit“, erklärte sie. Das Ausbildungsjahr hatte bereits begonnen und so galt es, die Zeit bis zum nächsten Schulbeginn zu überbrücken.

„Der Bedarf an Mitarbeit war ja da“, sagt Ausbilder Stefan Bertels, „im Bewerbungsgespräch hat alles gepasst, da überzeugte uns Saskia, dass sie die richtige Kandidatin ist.“ Und das ist bis heute so geblieben.

Inzwischen ist die 22-Jährige im zweiten Lehrjahr und arbeitet weitgehend selbstständig im Ein- und Verkauf, wobei sie die gesamte Auftragsabwicklung übernimmt. Dazu steht sie mit Speditionen in Kontakt und erledigt sogar einen Arbeitsbereich, vor dem sich manche scheuen: die Buchhaltung. „Das läuft ganz gut, hätte ich vorher nicht gedacht“, berichtet die Auszubildende.

Sie wählte den Beruf aufgrund der Vielseitigkeit. „Es ist nicht immer dasselbe“, erklärt sie. Allerdings müssen Bewerber in zwei gegensätzlichen Bereichen Stärken vorweisen: Fremdsprachen und Mathematik. So sind zwar Prozentrechnen und logisches Denken wichtig für den Job, aber auch Sprachkenntnisse. Saskia braucht für die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten neben perfektem Deutsch immer mal wieder Englisch, Spanisch und Niederländisch.

Zusätzlich organisiert und verwaltet sie das Büro. „Ich mag keine Unordnung, hab‘s lieber ordentlich“, sagt sie. Mit dem Computer umgehen ist selbstverständlich für sie, ebenso beherrscht sie Office- Programme wie Word, Excel und Powerpoint; in ihrem beruflichen Alltag ist sie auf IT und moderne Bürotechnik angewiesen. Die Verwaltung des Büros „macht mir Spaß. Ich bin gut im Organisieren“, sagt die junge Frau.

Kaufleute für Büromanagement sitzen aber nicht nur am Schreibtisch vorm PC und tippen: Oskamp muss hin und wieder auch ins Lager oder begleitet den Vertrieb im Außendienst. Früher hieß der Beruf schlicht „Bürokaufmann“. Heute ist er umfassender geworden und ersetzt die drei Ausbildungen „Kauffrau für Bürokommunikation“, „Bürokauffrau“ und „Fachangestellte für Bürokommunikation“. Ausbilder Stefan Bertels hat seine Karriere ebenfalls bei Eco-Nova begonnen. Das war vor zwölf Jahren und er ist bis heute ein begeisterter Mitarbeiter. Saskia hat bereits eine mündliche Zusage zur Übernahme.

Die Zeichen stehen also gut, dass die derzeitige Auszubildende zum dauerhaften Mitglied im Team des Schüttorfer Unternehmens wird. Ganz die Ruhe selbst will sie aber erst mal abwarten und ihre Ausbildung erfolgreich beenden. Am besten mit guten Noten.

Folgende Betriebe bilden aus:

gn-startklar.de

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte