Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
09.02.2019, 04:00 Uhr

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Schulische Voraussetzungen: Hauptschulabschluss; Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre; Berufsschule/Ort: BBS Osnabrück; Wichtige Schulfächer: Mathematik

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Luca Egbers montiert Schrauben an einer Anhängerkupplung. Foto: Arens

Luca Egbers mag das handwerkliche Arbeiten. Und handwerkliches Geschick braucht der 18-Jährige auch, wenn er in seinem Ausbildungsbetrieb, der Niermann Karosserien GmbH in Bad Bentheim, an großen Lkw arbeitet.

Auch Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein und technisches Verständnis sind für eine solide und erfolgreiche Arbeit als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker unverzichtbar.

Luca Egbers hat über einen Nachbarn, der ebenfalls bei der Niermann Karosserien GmbH arbeitet, viel über den Beruf erfahren. Weitere Informationen besorgte er sich im Internet. Anfang 2018 absolvierte er dann ein Praktikum bei Niermann und am 1. August 2018 konnte er dort mit seiner Ausbildung beginnen.

Das Arbeitsfeld von Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikern ist abwechslungsreich. Sie machen vom Automobilwerk gelieferte Basismodelle von Nutzfahrzeugen zu einsatzfähigen Transport- und Arbeitsmitteln. Die Niermann Karosserien GmbH ist unter anderem auf die Montage von Aufbauten für Lkw und Anhänger spezialisiert, die für den Transport von Küken und Schweinen vorgesehen sind.

Auch temperierte Aufbauten für den Frischdienst werden in Gildehaus montiert. Luca Egbers macht die abwechslungsreiche Arbeit als Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker Spaß. Er möchte nach einem erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildung im Unternehmen bleiben.

Weiteres Rüstzeug für seine erfolgreiche Ausbildung bekommt er in der Berufsschule in Osnabrück. Dort werden die Azubis zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker im Blockunterricht geschult. Die Niermann Karosserien GmbH bietet ihren jungen Mitarbeitern neben der Ausbildungsvergütung ein ganzes Paket von zusätzlichen Leistungen.

„Wir erstatten die Fahrtkosten für die Wege zu Schulen und Lehrgängen, stellen ein Fahrzeug wie zum Beispiel einen Motorroller für die Fahrt zur Arbeit und bezuschussen den Pkw-Führerschein“, sagt Gerd Steenkamp, der in dem Gildehauser Unternehmen unter anderem für den Verkauf und die Auftragsbearbeitung zuständig ist. Folgende Betriebe bilden aus: Alle Angebote zu diesem Beruf auf gn-jobs.de