Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
04.08.2018, 04:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Groß- und Außenhandelskaufmann/frau

Schulische Voraussetzungen: Mittlerer Bildungsabschluss; Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Berufsschule/Ort: KBS Nordhorn; wichtige Schulfächer: Mathe, Deutsch, Wirtschaft

Tim Banneke (links) macht die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Firma Arnold Lamering Spaß.Foto: Gossweiler

Tim Banneke (links) macht die Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Firma Arnold Lamering Spaß.Foto: Gossweiler

Durch Bekannte wurde Tim Banneke auf den Ausbildungsbetrieb Arnold Lammering GmbH in Schüttorf aufmerksam. „Die haben viel Positives über die Firma berichtet“, sagt der 20-Jährige. Er ist im dritten Jahr seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann.

Nach dem Abitur auf der höheren Handelsschule wollte er seine fachtheoretischen Kenntnisse in einer Ausbildung mit Praxisnähe einbringen. Das Abitur ist für die Schüttorfer Firma nicht unbedingt Voraussetzung für die kaufmännische Ausbildung. Ideal ist der Abschluss einer höheren Handelsschule oder einer Fachoberschule Wirtschaft. Lammering bietet 13 Ausbildungsplätze an, davon zehn für Kaufleute.

Banneke berichtet, „das Klima im Team ist wirklich gut. Man bekommt viel zu sehen.“ Alle drei Monate wechselt er in dem breit aufgestellten Unternehmen die Abteilung und erhält fachspezifische Einblicke in die Abläufe. Auszubildende dürfen sogar einen „Auslandsaufenthalt“ bei der Arnold Lammering Niederlassung im niederländischen Hengelo absolvieren.

Im Rahmen seiner Ausbildung arbeitet Tim Banneke in Einkauf, Verkauf, Lager, Ausstellung und Buchhaltung des Stahl-, Sanitär-, Heizungs- und Fliesen-Fachhandels. Er lernt, Bestände zu prüfen sowie Waren einzukaufen und weiterzuverkaufen. Dabei achtet er darauf, dass die Lagerung der Produkte möglichst wenig Kosten verursacht. Daneben ist die Beratung ein wichtiger Teil der Arbeit.

„In Kundengesprächen gehe ich auf die individuellen Wünsche ein. Zufriedene Kunden machen einen selbst zufrieden“, sagt der Auszubildende. Die Kunden wissen meistens genau, was sie wollen und erwarten Antworten auf ihre fachlichen Fragen.

Was den jungen Mann begeistert, ist, dass der Beruf vielseitig und abwechslungsreich ist. Gerne arbeitet er am Computer, aber auch die vielen Kundenkontakte und die sehr unterschiedlichen Aufgaben machen ihm Spaß. „Es ist zwar vorwiegend ein Bürojob, aber man hat neben Zahlen auch mit Kunden und Technik zu tun. Die Mischung macht‘s“, begründet der 20-Jährige seine Begeisterung für den Beruf. Auch wenn er bei Lammering bleibt, muss das nicht unbedingt in Schüttorf sein: Das Unternehmen hat sechzehn Standorte in Nordwestdeutschland.

Nach seiner Ausbildung kann Banneke eine Weiterbildung machen, zum Beispiel zum Handelsfachwirt oder zum Betriebswirt. Da die inhabergeführte Arnold Lammering Gruppe kontinuierlich expandiert, können Auszubildende darauf hoffen, nach der Lehre übernommen zu werden.

„Wir bilden für uns aus“, sagt Tims Ausbilderin Birgit Wessels und fügt hinzu, „wenn sich einer anstrengt, hat er gute Chancen auf eine Übernahme.“ Bewerber sollten den Anspruch haben, selbstständig denken und arbeiten zu wollen, aber auch über Teamgeist verfügen.

Folgende Betriebe bilden aus:

gn-startklar.de

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Karte