Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.08.2018, 04:00 Uhr

Berufskraftfahrer/in

Schulische Voraussetzungen: Hauptschulabschluss; Ausbildungsdauer: 3 Jahre; Berufsschule/Ort: Berufsbildende Schulen Meppen; wichtige Schulfächer: Mathematik Physik

Berufskraftfahrer/in

Bei Raiffeisen Ems-Vechte sind die Berufskraftfahrer für den Transport der Futtermittel verantwortlich. Foto: privat

Berufskraftfahrer sind ständig mit dem Lkw auf Tour. Sie sorgen dafür, dass die Ladung sicher und planmäßig zum Kunden oder zu den jeweiligen Filialen ihres Unternehmens kommt. Sie planen deshalb ihre Route nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten, sichern ihre Ladung nach den gültigen Richtlinien und führen zur Not auch kleinere Reparaturen an ihren Fahrzeugen selber durch. Berufskraftfahrer können sich zwischen Nah- oder Fernverkehr entscheiden.

Viele Firmen setzen Lkw im Nahverkehr ein. Da sind die Touren nicht so weit und die Fahrer sind am Ende ihres Arbeitstages wieder in der Firma und können ihren Feierabend zu Hause verbringen. Güter pünktlich abliefern beziehungsweise liefern, was andere brauchen - hierfür stehen Berufskraftfahrern modernste Fahrzeugtechnik und verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Berufskraftfahrer sind bei der Raiffeisen Ems-Vechte im Nahverkehr im Einsatz. Das Kerngeschäft der Raiffeisen Ems-Vechte konzentriert sich auf die Herstellung von qualitativ hochwertigen Misch- und Spezialfuttern und dessen Vertrieb. Insgesamt werden jährlich mehr als 500.000 Tonnen Futtermittel in den drei modernen Kraftfutterwerken in Klein Berßen, Laar und Dörpen produziert und größtenteils an regional ansässige landwirtschaftliche Betriebe geliefert. Zur An- und Abfuhr dieser Mengen wird ein eigener Fuhrpark aus knapp 50 Lkw betrieben.

Die Zukunftsaussichten für Berufskraftfahrer sind super. Eine Aufstiegsweiterbildung hilft, beruflich voranzukommen und Führungspositionen zu erreichen. Naheliegend ist zum Beispiel die Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in – Güterverkehr und Logistik oder zum/zur Meister/in für Kraftverkehr.

Der Job des Kraftfahrers wird an Bedarf gewinnen. In vielen Firmen besteht die Möglichkeit, durch ein Betriebspraktikum erste Eindrücke zu sammeln.

Folgende Betriebe bilden aus:

gn-startklar.de

Karte

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.