04.08.2018, 04:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Berufe online entdecken

Eine der wichtigsten Entscheidungen im Leben junger Leute ist die Berufswahl. Jetzt gibt es konkrete Unterstützung.

Mit dem Berufe-Entdecker können Schüler herauszufinden, welche Arbeitsbereiche für sie interessant sind. Screenshot: Gossweiler

© Gossweiler, Alexander

Mit dem Berufe-Entdecker können Schüler herauszufinden, welche Arbeitsbereiche für sie interessant sind. Screenshot: Gossweiler

Nordhorn Was soll ich werden? Vielen Jugendlichen fällt es schwer, sich mit dieser wichtigen Frage auseinanderzusetzen. Die Vielfalt der Berufe erscheint unüberschaubar, die richtigen Informationen müssen aus verschiedenen Quellen herausgefiltert werden. Der „Berufe-Entdecker“ der Bundesagentur für Arbeit motiviert deshalb Schüler, herauszufinden, welche Arbeitsbereiche für sie interessant sind. Dazu zeigt die Anwendung Bilder aus verschiedenen Berufswelten, die jeweils an- oder abgewählt werden müssen.

Auf dieser Basis schlägt der „Berufe-Entdecker“ Arbeitsbereiche vor, die die Jugendlichen im nächsten Schritt näher erkunden können: Auszubildende berichten über ihren Arbeitsalltag, Experten geben Auskunft über Trends und Anforderungen im jeweiligen Bereich. Im „Tätigkeiten-Check“ entscheiden („liken“) die Nutzerinnen und Nutzer, welche Aufgaben sie interessant finden und welche nicht. Je nachdem „likes“ verteilt werden, erhalten sie im nächsten Schritt eine sortierte Liste mit geeigneten Berufen. Zu jedem einzelnen hält der „Berufe-Entdecker“ weitere Informationen in Bild, Text und Video bereit. Von Ausbildungsdauer- und Vergütung über Berufsbeschreibungen bis zu Impressionen aus dem Arbeitsalltag.

Als Motivation gibt es für jeden Schritt auf der Entdeckungstour „Awards“, mit denen die Jugendlichen vom „Beginner“ bis zum „Insider“ aufsteigen können.

Der „Berufe-Entdecker“ kann unter www.planet-beruf.de direkt auf der Startseite aufgerufen werden. Eine App ist bei Google Play und im App Store kostenfrei erhältlich.

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus