Aktualisiert: 19.05.2022, 14:47 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Nationalmannschaft

Flicks WM-Signale: „Stamm“ steht - Kein Ginter, kein Gosens

Ein halbes Jahr vor der WM beendet Flick personelle Experimente. Es gibt erste „Härtefälle“. In den Partien der Nations League gegen Topteams wie Italien und England beginnt der Katar-Feinschliff.

Bundestrainer Hansi Flick setzt in den Partien gegen Italien und England auf routinierte Spieler. Foto:Sebastian Gollnow/dpa

© Sebastian Gollnow/dpa

Bundestrainer Hansi Flick setzt in den Partien gegen Italien und England auf routinierte Spieler. Foto:Sebastian Gollnow/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter