Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.03.2019, 12:52 Uhr / Lesedauer: ca. 5min

DOSB-Boss Hörmann will „drakonische Formen der Bestrafung“

Für den DOSB-Präsident Alfons Hörmann ist der Ermittlungserfolg der Staatsanwaltschaft im Doping-Skandal von Seefeld „ein großer Coup“. Grundlage ist dafür das Anti-Doping-Gesetz, das im DOSB umstritten war. DOSB sieht durch den Fall „positivere Bewertung“ für möglich.

Fordert härtere Strafen für Dopingsünder: DOSB-Präsdient Alfons Hörmann. Foto: Guido Kirchner

Fordert härtere Strafen für Dopingsünder: DOSB-Präsdient Alfons Hörmann. Foto: Guido Kirchner

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo oder Tagespass an.

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick