25.05.2022, 10:46 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Europäischer Fußball

Der reiche Super-League-Club: Pérez und seine Freunde

Real Madrid greift am Samstag wieder nach dem silbernen Henkelpott. In einem Wettbewerb, den die Königlichen im Verbund mit anderen Großclubs kannibalisieren wollten. Die Machtbeziehungen sind konfus.

Florentino Pérez, Präsident des Real Madrid, will weiterhin eine Super League. Foto:Manu Fernandez/AP/dpa/Archivbild

© Manu Fernandez/AP/dpa/Archivbild

Florentino Pérez, Präsident des Real Madrid, will weiterhin eine Super League. Foto:Manu Fernandez/AP/dpa/Archivbild

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter