28.02.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

HSG nach zweitem Saisonsieg zwischen Euphorie und Realismus

Nordhorn-Lingen ist dank des 32:30-Erfolgs in Berlin dem Makel entkommen, als schlechtester Absteiger aller Zeiten in die Bundesliga-Historie einzugehen. Gleichwohl beträgt der Abstand des Tabellenletzten zum rettenden Ufer weiterhin elf Punkte.

Freudestrahlend zurück in die Abwehr: Luca de Boer und Robert Weber klatschen sich ab, nachdem mal wieder ein Angriff der HSG gegen die Füchse von Erfolg gekrönt war. Foto: Imago-Images

© imago images/Jan Huebner

Freudestrahlend zurück in die Abwehr: Luca de Boer und Robert Weber klatschen sich ab, nachdem mal wieder ein Angriff der HSG gegen die Füchse von Erfolg gekrönt war. Foto: Imago-Images

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter