Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.12.2018, 12:07 Uhr

Großer Dank an langjährige Fußball-Schiedsrichter

Seit 55 Jahren gehört Siegbert Siemering vom FC Schüttorf 09 zur Gilde der Fußball-Schiedsrichter in der Grafschaft. Insgesamt 14 Spielleiter wurden jetzt vom Kreisverband für ihr Engagement geehrt.

Großer Dank an langjährige Fußball-Schiedsrichter

Zinnteller und Urkunden für langjährige Schiedsrichter: (oben, v. li.) Kreisvorsitzender Georg Alferink, Helmut Backherms, Matthias Wagenfeld, Alfons Schulte, Harm-Hindrik Lübbers, Klaus Jahnke, Daniel Fleddermann, Friedhelm Meyer, Horst Deters, Gerold Wolf, (unten) Klaus Hanenkamp, Günter Niers, Willi Brüning, Gerhard Kirchmeier und Hindrik-Jan Koenders. Foto: NFV Grafschaft

Nordhorn Seit 55 Jahren gehört Siegbert Siemering vom FC Schüttorf 09 zur Gilde der Fußball-Schiedsrichter in der Grafschaft. Damit ist er von den 14 Unparteiischen, die jetzt im Hotel Rammelkamp vom Fußball-Kreisverband für ihre Tätigkeit ausgezeichnet wurden, am längsten dabei. 15 Jahre später, im Jahr 1978, legten Günter Niers (Vorwärts) und Gerold Wolf (Sparta) ihre Schiedsrichterprüfung ab, die ihrem Hobby bis heute treu geblieben sind. Wolf ist mittlerweile Vorsitzender des Kreisschiedsrichter-Ausschusses und hat früher Spiele bis hinauf zur Verbandsebene geleitet. Auch Niers war höherklassig auf Bezirksebene tätig.

Seit 35 Jahren leiten Helmut Backherms (SV Hoogstede), der auch heute noch in der Kreisliga pfeift, sowie Hindrik-Jan Koenders (Grenzland Laarwald) Fußballspiele. Vor genau 30 Jahren legte das „Lohner Dreigestirn“ mit Willi Brüning, Alfons Schulte und Klaus Hanenkamp, die Prüfung ab. Ebenso 30 Jahre als Unparteiische tätig sind Harm-Hindrik Lübbers (Olympia Uelsen) und Matthias Wagenfeld (VfL Weiße Elf). Ebenfalls geehrt wurden die Niedergrafschafter Gerhard Kirchmeier (Union Emlichheim) und Klaus Jahnke (GSV Ringe-Neugnadenfeld; beide 25 Jahre) Friedhelm Meyer (SV Esche; 20 Jahre) und Daniel Fleddermann (VfL Weiße Elf; 15 Jahre, der aktuell sogar in die Regionalliga unterwegs ist.

„Es sind kaum noch Leute zu finden, die ein Ehrenamt über Jahrzehnte ausüben“, sagte Wolf beim Ehrungsabend. Daher sei man nicht nur den Geehrten, sondern allen Schiedsrichtern zu großem Dank verpflichtet.

Erstmals drei Schiedsrichter für die Aktion „Danke Schiri“ gemeldet

Fotostrecke

/
Für die Aktion „Danke Schiri“ des Deutschen Fußball-Bundes hat der Kreisverband Heinrich Strieker (RW Lage), Sandra Höllman (Vorwärts Nordhorn) und Daniel Fleddermann (VfL Weiße Elf) benannt. Im Hintergrund: der Kreisvorsitzende Georg Alferink. Foto: NFV Grafschaft

Mit Sandra Höllman (Vorwärts), Heinrich Strieker (RW Lage) und Daniel Fleddermann hat der Kreisschiedsrichter-Ausschuss erstmals drei Schiedsrichter für die Aktion „Danke Schiri“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gemeldet. In jeder Saison können die Kreisverbände in den Kategorien „Schiedsrichterin“, „Schiedsrichter bis 50 Jahre“ und „Schiedsrichter über 50 Jahre“ jeweils eine Person als Sieger küren. Kriterium sind weniger die Zahl der Einsätze und die Leistung auf dem Platz, sondern viel mehr die Unterstützung bei der Lehrarbeit oder die Gewinnung von neuen Schiedsrichtern. Sandra Höllman hat es in 25 Jahren bis auf die DFB-Liste bei den Frauen gebracht, auf fast 50 aktive Jahre als Schiedsrichter kann der Lager Heinrich Strieker zurückblicken. Er war es auch, der den „Schiedsrichter-Boten“, die mittlerweile eingestellte Zeitung von und über die Grafschafter Schiedsrichter, ins Leben.

/
Für die Aktion „Danke Schiri“ des Deutschen Fußball-Bundes hat der Kreisverband Heinrich Strieker (RW Lage), Sandra Höllman (Vorwärts Nordhorn) und Daniel Fleddermann (VfL Weiße Elf) benannt. Im Hintergrund: der Kreisvorsitzende Georg Alferink. Foto: NFV Grafschaft

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren