Grafschafter Nachrichten
08.03.2018

FC 09 will mit Punktepolster in die Osterpause gehen

FC 09 will mit Punktepolster in die Osterpause gehen

Rückkehrerin: Jelena Ruschulte kann wieder für den FC 09 spielen.Foto: Wohlrab

Das Hinspiel gegen den TV Oyten II haben die Schüttorfer Oberliga-Handballerinnen in keiner guten Erinnerung. Am Sonnabend (19.30 Uhr) wollen sie in der Jahnhalle gegen denselben Gegner ihre Heimstärke ausspielen.

Schüttorf. Mit einem Erfolgserlebnis wollen die Handballerinnen des FC Schüttorf 09 in die dreiwöchige Osterpause in der Oberliga Nordsee gehen. Am Sonnabend (19.30 Uhr) ist der TV Oyten II in der Jahnhalle zu Gast. „Wir brauchen die zwei Punkte, um vor der Spielpause genügend Vorsprung auf die Abstiegsplätze zu haben“, betont Trainer Alfred Korthaneberg. Denn obwohl die Schüttorferinnen bereits 19 Punkte auf dem Konto haben, befinden sie noch nicht in sicheren Gefilden. Das gilt auch für den Tabellennachbarn aus Oyten, der mit 19:19 Zählern bislang eine Niederlage weniger kassiert hat als der FC 09. Das Hinspiel haben die Gastgeberinnen in keiner guten Erinnerung. Korthaneberg hat für die die 29:40-Niederlage mehrere Gründe ausgemacht. Neben personellen Problemen und der Tatsache, dass in Oyten mit Harz gespielt wurde, sorgte auch eine starke Leistung der TV-Reserve dafür, dass die 09-Frauen nicht für den Sieg in Frage kamen. „Egal, ob über den rechten Rückraum, die Mitte, den Kreis oder Einläufer von Außen: Wir haben Oytens Angriff nicht in den Griff bekommen“, erinnert sich Korthaneberg an die temporeiche Partie.

Im morgigen Heimspiel gilt es deshalb vor allem, in der Abwehr mehr Stabilität zu zeigen. Die Personalsituation hat sich wieder ein wenig entspannt. So kehren Jelena Ruschulte und Jane Feseker in den Kader zurück. Außerdem kann Korthaneberg auf die A-Jugendspielerinnen Sophia Hülsmann und Kristin Willemsen setzen. Sinem Dönmez aus der zweiten Mannschaft ist ebenfalls wieder mit an Bord.

„Wir können uns noch nicht sicher sein“, sagt Korthaneberg mit Blick auf die Tabelle und die variable Zahl an Absteigern, die sich nach den Konstellationen in den höheren Ligen richtet. Nach der Osterpause treffen die Schüttorferinnen mit dem TSV Altenwalde, TV Cloppenburg und der HSG Phoenix zwar noch auf drei Mannschaften, die hinter dem FC 09 rangieren. „Aber auch diese Punkte muss man erstmal holen, deshalb wollen wir uns am Sonnabend ein Polster schaffen“, so Korthaneberg.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.