Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.06.2018, 18:07 Uhr

Wenig Überraschendes bei TV-Sendung mit Familie Bösch

Die Schüttorfer Familie Bösch hat für die TV-Sendung „Plötzlich arm, plötzlich reich – Das Tauschexperiment“ eine Woche lang ihr nobles Zuhause mit einer Familie aus Kaiserslautern getauscht. GN-Redakteur Jonas Schönrock hat sich das Ganze angesehen.

Wenig Überraschendes bei TV-Sendung mit Familie Bösch

Familie Bösch war am Mittwoch im TV zu sehen. Foto: Sat1

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 14,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen
Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesermeinung
Obergrafschafter 08.06.201806:35 Uhr

Diesem Artikel ist nichts mehr hinzuzufügen. Jonas Schönrock hat es auf den Punkt gebracht.

Karla Kolumna 08.06.201808:49 Uhr

Sehe ich genauso wie Herr Schönrock, und meine voyeuristische Ader konnte einen Blick in das wirklich schöne Haus werfen. Und wir müssen heute nicht die gelben Säcke an die Straße stellen, sondern erst nächste Woche.

Mitdenker 10.06.201818:20 Uhr

Wieder so eine TV-Sendung die man sich nicht anschauen sollte. Sendungen der Privatsender wie "Bauer sucht Frau", "Adam sucht Eva", "Dschungelcamp", " Big Brother" oder "Die Geissens", um einige zu nennen, braucht keiner. Menschen werden hier bloßgestellt, sie machen sich öffentlich zum Affen. Wie kann man sich für solche Sendungen nur hergeben? "Für Geld tue ich alles" kann es doch nicht sein.
Wer diese Privatsender regelmäßig konsumiert muss doch verblöden!


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.