Aktualisiert: 10.05.2022, 16:02 Uhr

Waldbrand zwischen Schüttorf und Emsbüren unter Kontrolle

Schüttorf Etwa 2000 Quadratmeter Wald haben im Bereich des Naturschutzgebietes Heidfeld in Schüttorf in Brand gestanden. Die dichte Rauchwolke war bereits von Weitem zu sehen, außerdem machte sich ein Brandgeruch breit. Etwa 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Schüttorf, Emsbüren, Ohne und Isterberg waren vor Ort im Einsatz. Sie verlegten Schlauchleitungen, um den Brand auf dem Waldboden zu löschen. Außerdem versuchten sie, mit Feuerpatschen die Flammen auszuschlagen. Wegen Trockenheit und Windböen loderte das Feuer immer wieder auf. Gegen kurz vor 16 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Eine Feuerwehrfrau habe sich bei den Löscharbeiten leicht verletzt, sagte ein Feuerwehrsprecher den GN. Der Einsatz sei sehr kräftezehrend gewesen. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch unklar.

Fotostrecke

Aufgrund des Feuers kam es auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Emsbüren und Schüttorf zu Sichtbehinderungen. Anwohner wurden gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Autofahrer sollten das Gebiet laut Landkreis weiträumig umfahren. Die Euregiostraße zwischen Schüttorf und Emsbüren war für die Einsatzarbeiten komplett gesperrt.