Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
09.11.2018, 15:05 Uhr

Übung: Schüttorfer Wehr löscht Feuer in Kirchturm

Ein Feuer ist im Kirchturm der evangelisch-reformierten Kirche in Schüttorf ausgebrochen, ein Mensch liegt bewusstlos im Turm – glücklicherweise handelte es sich dabei um eine Übung der Feuerwehr Schüttorf.

Übung: Schüttorfer Wehr löscht Feuer in Kirchturm

Die Einsatzkräfte mussten die Schläuche entlang der steilen Treppen im Kirchturm verlegen. Foto: Feuerwehr Schüttorf

Von Frauke Schulte-Sutrum

Schüttorf Am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr hieß es für die Kameraden der Schüttorfer Feuerwehr: Brand im Kirchturm der evangelisch-reformierten Kirche, ein bewusstloser Mensch liegt oben im Turm. Vier Fahrzeuge mit 17 Einsatzkräften eilten zum „Schüttorfer Riesen“ an der Kirchgasse. Zum Glück handelte es sich bei dem Einsatz nur um eine Übung. Dennoch war höchste Konzentration gefragt, schließlich wurde für einen möglichen Notfall geübt. Es galt, das Feuer in 42 Meter Höhe zu bekämpfen und die bewusstlose Person – eine 85 Kilogramm schwere Puppe – zu retten.

Fotostrecke

/
Die Kameraden während der Übung an der reformierten Kirche. Foto: Feuerwehr Schüttorf

„Mit vollem körperlichen Einsatz mussten die Schläuche über die steilen Treppen verlegt werden. Die Rettung der schweren und unhandlichen Puppe, die sich nun mal wie eine bewusstlose Person verhält, wurde über die Drehleiter an der Westseite des Turms vorgenommen“, schreibt die evangelisch-reformierte Kirche auf ihrer Facebookseite. Nach etwa zwei Stunden beendeten die Kameraden die Übung. „Es hat alles bestens funktioniert“, sagte Ortsbrandmeister Simon Vernim den GN im Rückblick auf die Übung.

/
Die Kameraden während der Übung an der reformierten Kirche. Foto: Feuerwehr Schüttorf

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.