Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
31.01.2018, 18:07 Uhr

Theater der Obergrafschaft zeigt „Bella Figura“

In dem Stück von Yasmina Reza geht es um einen aus den Fugen geratenen Restaurantbesuch. Gespielt wird die Komödie am Sonntag, 11. Februar. Noch gibt es einige Karten im Vorverkauf.

Theater der Obergrafschaft zeigt „Bella Figura“

Der Alkohol lockert die Umgangsformen beim Restaurantbesuch in „Bella Figura“. Foto: Joachim Hiltmann

gn Schüttorf. Publikumsliebling Doris Kunstmann sowie Filmstar Heio von Stetten und weitere Darsteller gastieren am Sonntag, 11. Februar, um 19.30 Uhr mit dem Stück „Bella Figura“ von Yasmina Reza im Theater der Obergrafschaft in Schüttorf.

Boris (Heio von Stetten), der seine Ehefrau schon lange mit Andrea (Julia Hansen) betrügt, fährt auf einem Restaurant-Parkplatz mit seinem Auto Yvonne (Doris Kunstmann) um, die mit ihrem Sohn Eric und dessen Freundin Francoise just in jenem Restaurant Geburtstag feiert, das Boris als Ausgangspunkt zum später zu vollziehenden Ehebruch dienen sollte. Ein katastrophaler Auftakt für einen noch katastrophaleren Abend. Zwar ist der älteren Dame nichts Gravierendes passiert, aber Francoise erkennt Boris: Er ist der Ehemann ihrer besten Freundin und seine Affäre somit enttarnt. Aber als ob das nicht schon peinlich genug wäre, gehen alle fünf auch noch gemeinsam essen. Man muss ja schließlich die Contenance wahren. Und wie immer bei Yasmina Reza lockert Alkohol nicht nur Zungen, sondern auch die Umgangsformen – bis alles eskaliert und noch so einige andere „Leichen im Keller“ zutage gefördert werden. Ein raffiniertes Fünf-Personen-Stück über einen aus den Fugen geratenen Restaurantbesuch, heißt es in der Ankündigung.

Die 1959 geborene Pariserin Yasmina Reza ist die meistgespielte Autorin der Gegenwart. Die Gesellschaftskomödien „Kunst“ (in der vergangenen Saison mit Leonard Lansink und Heinrich Schafmeister im Theater in Schüttorf zu sehen), „Der Gott des Gemetzels“, oder „Drei Mal Leben“ zählen ohne Zweifel zum Besten, was das zeitgenössische Theater zu bieten hat, heißt es. Jetzt geht das Tourneetheater Euro-Studio Landgraf mit diesem neuen Bühnenwerk zum ersten Mal auf Tournee.

Es gibt noch wenige Karten im Vorverkauf: in Schüttorf im Pluspunktbüro und der Buchhandlung Moldwurf, in Bad Bentheim bei der Touristinformation, in Nordhorn bei Georgies LP- und CD-Laden, in Ochtrup bei der Tourismus-Information und in Gronau beim VVV Touristik-Service. Die Abendkasse öffnet um 19 Uhr.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.