Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.03.2020, 16:20 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

SV SuSa fehlen weiter Trainer und Betreuer im Jugendfußball

Bei der Jahreshauptversammlung konnte der SV Suddendorf-Samern eine positive Bilanz ziehen. Trotz einiger großer Projekte steht der Verein wirtschaftlich gut da.

Der neue Geschäftsführende Vorstand inklusive der ausgeschiedenen Mitglieder. Foto: SV SuSa

Der neue Geschäftsführende Vorstand inklusive der ausgeschiedenen Mitglieder. Foto: SV SuSa

Suddendorf-Samern Vor Kurzem begrüßte der Vorsitzende Karl-Heinz Bach die Mitglieder des SV Suddendorf-Samern zur Jahreshauptversammlung im Landgasthof Rielmann. Mit Blick auf das zurückliegende Jahr teilte er mit, dass der Verein im vergangenen Jahr drei größere Projekte stemmte. So wurde in Samern eine Flutlichtanlage für die Trainingsplätze installiert. In Suddendorf wurde ein auch aus versicherungstechnischer Hinsicht wichtiger Ballfangzaun erschaffen, und durch die Landjugend Samern-Ohne im Rahmen der 72-Stunden-Aktion konnte eine Tribüne errichtet werden. Trotz dieser nicht unerheblichen Investitionen können Geschäftsführer Andreas Arnds und Kassierer Dirk Rielmann positiv in das kommende Geschäftsjahr blicken.

Die Berichte der Abteilungen zeugten von kameradschaftlichen Aktivitäten auch neben dem Sport. Im Bereich des Jugendfußballs fehlen leider nach wie vor Trainer und Betreuer. Durch eine bereits angestoßene Maßnahme zur Fachausbildung und Unterstützung durch den Fußballvorstand wird versucht, die ehrenamtliche Tätigkeit bereits früh zu vermitteln. Aus der Sparte Volleyball gibt es das Ziel, nach den Osterferien eine neue Jugendmannschaft zu gründen. Interessierte können sich mit Sabine Gerberding in Verbindung setzen.

Wahlen

Die Wahlen in den unterschiedlichen Sparten ergaben folgende Änderungen: Fußballobmann Matthias Lohmann und Schiedsrichterobfrau Lina Schlender. Ralf Schmidt ließ sich nach über 20 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit nicht wieder zum 2. Vorsitzenden aufstellen. Karl-Heinz Bach dankte ihm für diese Zeit, in der er viel bewegt und geleistet habe. Schmidt, selbst noch aktiver Fußballer, blickte auf die Jahrzehnte zurück. Die aktive Vorstandsarbeit habe ihm sehr viel bedeutet und ohne diese Tätigkeit hätte er die, nach seinen Worten „Halle nie kennengelernt“. Über diese Tätigkeit habe er ganz andere Bereiche im Verein kennen und schätzen gelernt. Ralf Schmidt verlässt zwar aktiv den Vorstand, betreut aber weiterhin das Projekt „Lodsworth“.

In diesem Jahr erhält der Sportverein über Ostern wieder Besuch aus England. Zum Programm nannte er auch schon einige Punkte. Das am Ostersonntag traditionell stattfindende Länderspiel in Suddendorf rundet den Rahmen ab. Die Vorstandswahlen ergaben folgende Änderungen: 2. Vorsitzender Daniel Frenzel, Schriftführerin Hilke Bergjan und Kassenprüfer Jürgen Plüdemann.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus