Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.02.2020, 12:02 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Hagelschauer: Schaden geht in die Hunderttausende

Ein kräftiger Hagelschauer hat am Dienstagmorgen auf den Autobahnen 30 und 31 bei Schüttorf und Bad Bentheim mehrere Verkehrsunfälle ausgelöst. Zeitweise wurden die Autobahnen gesperrt. Die Polizei beziffert den Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro.

Aufgrund eines Hagelschauers ist es in der Region zu mehreren Unfällen gekommen. Symbolfoto: J. Lüken

Aufgrund eines Hagelschauers ist es in der Region zu mehreren Unfällen gekommen. Symbolfoto: J. Lüken

Schüttorf Am Dienstagmorgen sorgte ein kurzer, aber sehr heftiger Hagelschauer örtlich für plötzlich auftretende Straßenglätte und ein kurzzeitiges Verkehrschaos auf der A31 und der A30. Zwischen 8.50 und 9 Uhr krachte es gleich acht Mal innerhalb von zehn Minuten. Auf der A31 kurz vor der Anschlussstelle Schüttorf-Ost gab es vier Unfälle mit fünf Fahrzeugen. In der Folge musste die A31 in Richtung Emden vollgesperrt werden, da die Fahrbahn komplett blockiert war. Nachdem sich der erste Unfall ereignet hatte, wollte ein Unbeteiligter seine Hilfe anbieten. Da jedoch ein weiteres Fahrzeug in Richtung der Unfallstelle schleuderte, musste sich der Ersthelfer mit einem Sprung über die Außenschutzplanke retten. Dabei verletzte er sich. „Glücklicherweise blieb es aber bei diesem einen Verletzten“, teilte die Polizei mit.

Zeitgleich kam es auf der A30 in Höhe der Anschlussstelle Bad Bentheim in Richtung Hannover zu zwei Verkehrsunfällen, in die insgesamt fünf Fahrzeuge involviert waren. Unter anderem war hier ein mit Gefahrgut beladener Sattelzug beteiligt, der auf dem Hauptfahrstreifen liegen blieb. Gefahrgut trat nicht aus. Eine halbseitige Sperrung (Hauptfahrstreifen) wurde umgehend eingerichtet. Personen wurden nicht verletzt. Dann kam es in der Zufahrt zum Grenzparkplatz Bad Bentheim zum insgesamt siebten Verkehrsunfall. Dieser verlief glimpflich.

Neben den sieben Verkehrsunfällen in der Grafschaft Bentheim hinterließ der Hagelschauer auch im nördlichen Emsland auf der A31 seine Spuren. Hier ereignete sich zur selben Zeit ein Verkehrsunfall mit einem BMW. Es entstand Totalschaden am Fahrzeug, der Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt schätzt die Autobahnpolizei Lingen den Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro. Bei den Verkehrsunfallaufnahmen und Absicherungsmaßnahmen wurden die Beamten der Autobahnpolizei tatkräftig von der Polizeistation Bad Bentheim, der Verfügungseinheit und mehreren Funkstreifenwagen der Bundespolizei unterstützt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating