Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.02.2020, 10:55 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Schützenverein Suddendorf: Mit vollem Programm ins neue Jahr

Schützenverein, Spielmannszug und Sportschützen blicken nicht nur zufrieden auf das vergangene Jahr, auch 2020 haben sie einiges vor: Dorfpokalschießen, Osterfeuer, Schützenfest – das sind nur drei von vielen Aktivitäten des Suddendorfer Vereins.

Aktiv und gesellig gestaltet sich der Terminkalender der Suddendorfer Schützen.Foto: privat

Aktiv und gesellig gestaltet sich der Terminkalender der Suddendorfer Schützen.Foto: privat

Suddendorf Auf der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Suddendorf konnte der 1. Vorsitzende, Hartmut Holbein, zahlreiche Schützen begrüßen. Holbein ließ zunächst das vergangene Jahr Revue passieren und rief den Anwesenden verschiedene Ereignisse ins Gedächtnis: So wurde zum Osterfest ein großes Osterfeuer abgebrannt, während der Spielmannszug die Gäste mit klangvollem Spiel unterhielt. Die Sportschützen und das Kinderschützenfestkomitee sorgten für das leibliche Wohl. Im Mai folgte dann das Schützenfest, das Holbein zufolge „gut über die Bühne gegangen ist“. Das Stoppelfest im September hätte jedoch mehr Zuspruch verdient, so Holbein. Die beiden Seniorennachmittage im Frühjahr und im Herbst wurden gut angenommen, und auch die anderen Veranstaltungen und Termine wurden durch die Schützen gut unterstützt.

Für den Spielmannszug berichtete der 2. Vorsitzende des Spielmannzugs, Simon Fischer, dass im Jahr 2019 viele Auftritte bei Schützenfesten absolviert wurden. Er hob besonders den Großen Zapfenstreich mit dem befreundeten Musikverein Wessum hervor. Auch der Auftritt auf dem Schüttorfer Marktplatz im Oktober war – trotz strömenden Regens – durch die vielen Suddendorfer Besucher ein schönes Erlebnis, resümierte Fischer.

Für die Sportschützen berichtete der Sportleiter Ernst Wenning von vielen Erfolgen der Sportschützen. Besonders erwähnte er die Teilnahme von Joachim Weber bei den Deutschen Meisterschaften in München, der an drei Disziplinen sehr erfolgreich teilgenommen hatte.

Anschließend berichtete Hartmut Holbein über die Planungen für 2020 und stellte einen vollen Terminkalender vor: Am Samstag, 29. Februar, gibt es ein Dorfpokalschießen, am Ostersonntag steht das Osterfeuer auf dem Programm und am Samstag, 25. April, ist in der Vechtehalle ein Gemeinschaftskonzert zugunsten des Vereins „Herzkind“ mit den Spielmannszügen Suddendorf, Ohne-Haddorf und der Gilde Schüttorf geplant. Die Teilnahme am Schützenfest des Brudervereins Samern steht am Sonntag, 10. Mai an, und natürlich darf das eigene Schützenfest nicht fehlen. Ab Himmelfahrtsdonnerstag, 21. Mai, geht es mit dem Kaiserschießen los, am Freitag, 22. Mai, folgt der Kommersabend mit der Tanz- und Showband „Undercover“ und am Samstag, 23. Mai, steigt der Königsball mit der Band „All In Voices“. Auch an den Feierlichkeiten zum 725-jährigen Stadtjubiläum der Stadt Schüttorf wird sich der Schützenverein mit vielen Schützen beteiligen.

Der Geschäftsführer Florian Latzke berichtete schließlich von einer positiven Kassenlage und einer leicht steigenden Mitgliederzahl im Schützenverein. Zurzeit hat der Schützenverein 261 Mitglieder, davon sind 23 unter 18 Jahre, so Latzke. Die anschließenden Vorstandswahlen verliefen reibungslos, alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus