Grafschafter Nachrichten
21.01.2019

Schützenverein Ohne-Haddorf blickt auf Erfolge zurück

Schützenverein Ohne-Haddorf blickt auf Erfolge zurück

Alles im grünen Bereich beim Schützenverein Ohne-Haddorf mit (von links) Frank Kaldemeyer (1. Vorsitzender), Achim Brinner (Schütze des Jahres), Harald Knöpker, Klaus Spering, Jan Dieter Holt und Dennis Gellenbeck.Foto: Dobbe

Sein traditionelles Schützenfest in diesem Jahr feiert der Schützenverein Ohne-Haddorf am Pfingstwochenende vom 8. bis 10. Juni auf dem Festplatz an der Schützenhalle. Als Schütze des Jahres wurde Achim Brinner von der Versammlung gewählt.

Ohne In der gut gefüllten Schützenhalle in Ohne fand dieser Tage die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Ohne-Haddorf statt. Der 1. Vorsitzende Frank Kaldemeyer begrüßte die zahlreich erschienenen Schützinnen und Schützen sowie den König Heiko Bütergerds nebst Ehrenherren Dirk Laubuhr und Johann Wessels recht herzlich. Kassiererin Linda Bütergerds teilte mit, dass der Verein auf einen soliden Kassenbestand zurückgreifen könne. Die Kassenprüfer bestätigten eine korrekte Kassenführung. Somit wurde dem Kassierer sowie dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt.

Vorstandswahl

Bei den Vorstandswahlen, die 2. Vorsitzender Gert Ruschulte leitete, ergaben sich personelle Veränderungen. Der Schriftführer Klaus Spering sowie der Vertreter des Spielmannszuges Harald Knöpker stellten sich nach über 20-jähriger Tätigkeit im Vorstand des Schützenvereins, nicht wieder zur Wahl. Hierfür wurde Jan Dieter Holt als Vertreter des Spielmannszuges in den Vorstand gewählt. Als neuer Schriftführer wurde der bisherige Beisitzer Dieter Bütergerds gewählt. Für den dann zu besetzenden Posten des Beisitzers für das Dorf und die Siedlung am Tor stellte sich Dennis Gellenbeck zur Wahl und wurde einstimmig neu in den Vorstand gewählt.

In ihren Ämtern wurden bestätigt der 1. Vorsitzende Frank Kaldemeyer, der Beisitzer für den Feldhoek und Klein Haddorf Heiko Bütergerds, der Beisitzer für Ohne rechts der Vechte und Haddorf Evert Hermeling sowie der 2. Kassierer Guido Steveker. Kaldemeyer bedankte sich anschließend bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern für deren langjährige Tätigkeit im Vorstand des Schützenvereins und überreichte ihnen ein Präsent.

Frank Kaldemeyer berichtete, dass zahlreiche Veranstaltungen in der Schützenhalle und auf dem Schützenplatz stattgefunden haben. Die Schützenhalle sei eine zentrale Begegnungsstätte im Verein und in der Gemeinde geworden ist. Dieses sei nicht zuletzt ein Verdienst der sogenannten „Rentnerband“, die durch ihren Einsatz einen großen Beitrag dazu leistet.

Der Höhepunkt des Jahres war das eigene Schützenfest im Juni, das mit vielen Gästen aus nah und fern gefeiert wurde.

Schießwart Steffen Rönne berichtete im Folgenden über zahlreiche Erfolge der Schießgruppe. So wurden auf Pokalschießen der angrenzenden Vereine aus der Grafschaft, dem Emsland und Nordrhein Westfalen viele Pokale und Sachpreise gewonnen.

Auch auf Meisterschaften konnten gute Platzierungen erreicht werden. Bei der im letzten November abgehaltenen Versammlung des Schützenkreises Grafschaft Bentheim wurden Steffen Rönne und Angelika Wilbrand mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Auf der eigenen Jahreshauptversammlung wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Zum Sportschützen des Jahres wählten die Schießfreunde Fabian Bütergerds.

Spielmannszug

Über ein erfolgreiches Jahr des Spielmannszuges berichtete Harald Knöpker. Außer den vielen Auftritten bei Schützenfesten, Karnevalsumzügen und Freundschaftstreffen nahmen auch noch sechs Spielleute an einem Dirigentenlehrgang teil. Auf der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung gab es im Vorstand keine personellen Veränderungen. So wurden der 1. Vorsitzende Jan Dieter Holt, der 2. musikalische Leiter Martin Arendt, die Schriftführerin Jana Wessels und die Jugendvertreterin Jessica Rüggen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Auch in der Zukunft hat der Spielmannszug Ohne-Haddorf einiges vor. So findet am 25. April 2020 ein Gemeinschaftskonzert mit den Spielmannszügen Suddendorf und Gilde Schüttorf in der Vechtehalle in Schüttorf statt.

Sein traditionelles Schützenfest in diesem Jahr feiert der Schützenverein Ohne-Haddorf am Pfingstwochenende vom 8. bis 10. Juni auf dem Festplatz an der Schützenhalle. Außerdem wird auch wieder ein Kinderschützenfest gefeiert. Für ein abwechslungsreiches Programm wird nach Angaben der Verantwortlichen gesorgt.

Verdienstorden

Als Schütze des Jahres wurde Achim Brinner von der Versammlung gewählt. Er hat sich durch seine langjährige Tätigkeit als Hauptmann und sein schauspielerisches Talent in der Theatergruppe um den Verein verdient gemacht und wird deshalb demnächst auf dem Winterfest mit dem Verdienstorden ausgezeichnet.

Im Folgenden hielt der 1. Vorsitzende eine Vorschau auf das Jahr 2019. Das Winterfest findet am 2. Februar in der Schützenhalle statt. Als Weiteres nimmt der Schützenverein am Jubelfest des Schützenvereins Sellen-Veltrup teil. Ferner führt die Theatergruppe das plattdeutsche Theaterstück „De letzte Cola in de Wööst“ auf. Die beliebten Aufführungen finden Anfang März statt. Genaue Termine und Uhrzeiten sind auf den Plakaten ersichtlich. Außerdem sind noch viele kleinere und größere Veranstaltungen geplant, sodass es dem Schützen in Ohne-Haddorf nicht langweilig wird.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.