02.07.2020, 16:46 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Rock- und Pop-Chor probt wieder im „Komplex“

Henk-Jan Bloemendaal leitet den Chor. Foto: Komplex

Henk-Jan Bloemendaal leitet den Chor. Foto: Komplex

Schüttorf Freudiger Gesang hallt derzeit durch Schüttorf. Nach über drei Monaten trafen sich zum ersten Mal einige Chormitglieder des grenzübergreifenden Rock- und Pop-Chors. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie war es größeren Ensembles, vor allem Chören und Blasensembles, nicht gestattet, in geschlossenen Räumen zu proben. „Wir halten engen Kontakt zu unseren AG- und Projektpartnern, um langsam, aber vor allem sicher, wieder Freizeitangebote anbieten zu können. Der gemütliche Garten des Jugend- und Kulturzentrums bietet dabei genug Platz für ein sicheres Proben“, erklärt Tom Wolf, Leiter des „Komplex“.

Der Rock- und Pop-Chor zählt aktuell über 40 Stimmen. Zum ersten Wiedersehen trafen sich vorerst nur zehn Personen. „Es ist schön, endlich wieder gemeinsam zu Singen“, betont Chorleiter Henk-Jan Bloemendaal, „allerdings spürt man auch, dass es irgendwie anders ist. Wir machen das Beste draus.“ Der Chor probt im 14-Tage-Rhythmus, montags von 19 bis 20.30 Uhr. Solange das sommerliche Wetter es erlaubt, finden die Proben im Garten statt. Bei Regen fällt die Probe sprichwörtlich ins Wasser. Solange ertönen alle 14 Tage weitere Lieder von „Coldplay“, „Adele“, „Queen“ und viele mehr durch Schüttorf. Mehr Infos zum Chor finden sich auf www.komplex-schuettorf.de.

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus