Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.02.2018, 18:06 Uhr

Neuer Einsatzleitwagen soll in Schüttorf gekauft werden

Ortsbrandmeister Simon Vernim blickt während der Jahreshauptversammlung auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. 92-mal müssen die Einsatzkräfte ausrücken. 2018 steht die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeugs an.

Neuer Einsatzleitwagen soll in Schüttorf gekauft werden

Gemeinsam im Einsatz für die Sicherheit in Schüttorf: Die geehrten Einsatzkräfte gemeinsam mit Gästen der Hauptversammlung. Foto: Feuerwehr Schüttorf

gn Schüttorf. Der Schüttorfer Ortsbrandmeister Simon Vernim blickte während der Hauptversammlung der Ortsfeuerwehr Schüttorf auf 92 Einsätze im vergangenen Jahr zurück. Diese teilen sich in 31 Brandeinsätze, 39 technische Hilfeleistungen,neun Gefahrguteinsätze und 13 Fehlalarme auf. Damit verbrachten die Feuerwehrleute rund 1253 Stunden im Einsatz. Dreimal rückten sie in Nachbargemeinden aus, um bei Großbränden zu unterstützen. „Bei einem Waldbrand im Grenzgebiet zwischen Nordhorn und der Niederlande bewährte sich wieder die Geländefähigkeit unserer Fahrzeuge. Mit dem TLF 8-W auf Unimog-Fahrgestell und unserem LF 8/6 sind wir in der Grafschaft eine der wenigen Feuerwehren, die einen Löschzug für Wald- und Flächenbrände besitzen“, sagte Ortsbrandmeister Vernim.

Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug, kurz MTF, auf Mercedes Sprinter Fahrgestell wurde 2017 bestellt und soll im Juli ausgeliefert werden. Parallel beschäftigte sich eine Arbeitsgruppe mit der Ersatzbeschaffung des in die Jahre gekommenen Einsatzleitwagens.

Die Planungen wurden abgeschlossen, ein Konzept erstellt und man warte aktuell nur noch auf die Freigabe des Haushaltes. Samtgemeindebürgermeister Manfred Windhaus betonte während der Versammlung, dass er wisse, dass auch seitens der Verwaltung viel Arbeit investiert werden muss, um den Brandschutzbedarfsplan umzusetzen. Der Haushalt für den Einsatzleitwagen würde dieses Jahr durch den Rat gehen, sodass dieser 2018 noch bestellt werden könne, versprach er.

Der Brandschutzbedarfsplan soll in den nächsten Jahren nach und nach abgearbeitet werden. Dazu gehört auch die Situation des Feuerwehrhauses. In Zusammenarbeit mit einem Sachverständigenbüro wurde eine Machbarkeitsstudie des aktuellen Standortes erstellt. Hier werden demnächst die ersten Ergebnisse präsentiert.

Gemeindebrandmeister Jens Grävemäter lobte die Arbeit in 2017. Er kritisierte den immer größer werdenden Verwaltungsaufwand für die Wehren nach den Einsätzen.

Am Ende der Jahreshauptversammlung wurde Jörg Böttick mit einem Präsent für seine langjährige Arbeit in der Feuerwehr überrascht. Er war unter anderem Schriftführer des Kreisfeuerwehrverbandes, Zugführer des ABC Zuges der Grafschaft Bentheim, war zweiter, später erster Zugführer in der Ortsfeuerwehr Schüttorf und Ortbrandmeister sowie später Gemeindebrandmeister in Schüttorf. Viele Jahre hat er sein gesamtes Herzblut in die Arbeit der Feuerwehr gesteckt, wie die Schüttorfer mitteilten.

Neu gewählt wurden Stefan Funke zum Gerätewart Fahrzeuge, Christopher Funke zum Gerätewart Einsatzgerät, Michael Böttick und Oliver Busmann wurden in ihrem Amt als Gerätewart Bekleidung und Elektro bestätigt. Als neuer Beisitzer im Ortskommando wurde Michael Ellguth ernannt und zur Schriftführerin Gina Exner. Neuer Beisitzer im Samtgemeindekommando wurde Oliver Busmann

Die Delegierten der Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes wurden Dieter Ohmann, Franz Ellguth, Marian Gehrke und Marcel Möller. Befördert zum Feuerwehrmann wurden Simon Hemmer, Philipp Laurich, Tobias Neigenfind und Konstantin Stolz. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Marcel Möller und Dominik Schevel befördert. Für seine besonderen Tätigkeiten in der Feuerwehr wurde Christian Sluiter zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördert.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.