Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.05.2018, 15:56 Uhr

Krimi-Autor Andreas Schmidt liest im KunstWerk

Mit seinem neuen Krimi „Wattenbrand“ ist Autor Andreas Schmidt am Mittwoch, 16. Mai, zu Gast in Schüttorf. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf.

Krimi-Autor Andreas Schmidt liest im KunstWerk

Der Autor Andreas Schmidt.Foto: privat

gn Schüttorf. Andreas Schmidt liest am Mittwoch, 16. Mai, um 19.30 Uhr, aus seinem Krimi „WattenBrand“ im KunstWerk Schüttorf, Ohner Straße 12. Eine Brandserie hält Nordfriesland in Atem: In unregelmäßigen Abständen brennen Scheunen und Bauernhöfe – Kripo und das LKA Schleswig-Holstein stehen vor einem Rätsel. Als im Feuer eines leer stehenden Friesenhofes auf Sylt ein Mann ums Leben kommt, bekommen die Anschläge eine dramatische Tragweite, heißt es in der Ankündigung.

Mit „WattenBrand“ präsentiert Andreas Schmidt nach „WattenMord“ (CW Niemeyer Buchverlage, 2012) seinen neuesten Küstenkrimi auf der Buchmesse in Leipzig. Für die Stammleser von Andreas Schmidt gibt es ein Wiedersehen mit den Hauptfiguren der Vorgänger: Wieder ermittelt die Tochter von Hauptkommissar a.D. Norbert Ulbricht, Wiebke, an der Seite des friesisch-schrulligen Hauptkommissars Jan Petersen. Neben der Krimigeschichte erhalten die Leser Einblicke in das Privatleben der Ermittler.

Schmidt hat zudem wieder wahre Begebenheiten in seinen inzwischen 21. Kriminalroman einfließen lassen: „Sowohl die Brandserie im Land zwischen den Meeren, aber auch das Projekt, bei dem man Häuser vor der Küste bauen möchte, gab es wirklich“, verrät der Autor. Damit bietet er seinen Fans mehr als einen Regio-Krimi: „Mir ist wichtig, dass die Örtlichkeiten nicht austauschbar sind, dass die Geschichten, die ich erzähle, fest mit der Region verwurzelt sind.“

Der Eintritt beträgt 8 Euro, GN-Card-Inhaber erhalten einen Euro Rabatt. Eintrittskarten können direkt im KunstWerk unter Telefon 05923 9023554, per E-Mail an info@kunstwerk-schuettorf.de, auf der Internetseite www.proticket.de und bei allen ProTicket Vorverkaufsstellen erworben werden.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.