02.08.2022, 17:58 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Jugendliche im Schüttorfer Komplex zeichnen Mangas

Hatten gemeinsam mit den Kindern viel Spaß beim Workshop (von links): Inga Steinmetz (Manga Künstlerin), Bärbel Middelberg (Samtgemeindebücherei Schüttorf), Ismail Ali und Jona Safwat (Anime Club Komplex). Foto: Komplex Schüttorf

Hatten gemeinsam mit den Kindern viel Spaß beim Workshop (von links): Inga Steinmetz (Manga Künstlerin), Bärbel Middelberg (Samtgemeindebücherei Schüttorf), Ismail Ali und Jona Safwat (Anime Club Komplex). Foto: Komplex Schüttorf

One Piece, Yu Gi Oh, Dragonball, Naruto – dies sind nur einige Titel von vielen Mangaserien. Beliebt sind die japanischen Cartoonfiguren bei Jugendlichen. Mangas, das sind Comicbücher, die von rechts nach links gelesen werden – also als ob man ein Buch rückwärts liest. Die Charaktere zeigen dabei stets Eigenschaften von großen Kulleraugen, runden Gesichtern, verrückten Frisuren und interessanten Merkmalen.

Mangaworkshop mit Illustratorin

In Zusammenarbeit mit der Samtgemeindebücherei der Stadt Schüttorf fand nun ein Mangaworkshop unter der Leitung von Inga Steinmetz für Animefans im Jugend- und Kulturzentrum Komplex statt. Inga Steinmetz ist eine Illustratorin aus Berlin. Sie arbeitet im Bereich Charakter-Design, Kinderbuchillustration und Comic. Seit etwa zehn Jahren veröffentlicht sie außerdem erfolgreich Mangas.

Tipps und Grundlagen

Nun konnten interessierte Fans von einer echten Manga-Berufszeichnerin Insidertipps und erste Grundlagen lernen. Als Gründer des Komplex-Anime-Clubs war es für Ismail Ali und Jona Safwat von Beginn an klar, an dem Workshop teilzunehmen. „Es war wirklich cool, eigene Mangafiguren zu zeichnen“, so Jona (14). „Die Tipps waren richtig hilfreich. Nach den Ferien laden wir beim Animeclub auch andere Jugendliche zum Mangazeichnen ein.“ Am Mangaworkshop nahmen sechs Jugendliche teil. „Es war sehr interessant, in wie wenig Schritten eine Mangazeichnung fertig ist“, betont Bärbel Middelberg und bestaunt eine eigene Zeichnung. „Unsere Samtgemeindebücherei verfügt über eine Mangaecke. Durch das Interesse der Jugendlichen sagten wir einem Workshop mit Inga Steinmetz im Komplex gerne zu.“

Planungen für Animecub

Das Jugendzentrum Komplex fungiert auch als Treffpunkt für Manga- und Animefans. Der Animeclub, der vom Jugendbeirat gegründet wurde, findet dienstags ab 16.30 Uhr in der Teestube statt. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Fans der Szene sind herzlich eingeladen zum Manga lesen, Animespiele, Yu Gi Oh-Karten tauschen und einfach treffen. „Wir planen für das zweite Halbjahr noch tolle Aktionen für Anime Fans“, berichtet der 18-jährige Ismail Ali. Eine Manga-Chillecke soll im Laufe des Halbjahres im Jugendtreff entstehen. Auch ein Animefilm und Food-Festival steckt in der Vorplanung sowie der Besuch von Cosplayevents und Mangamessen.

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus